+
Drama am Matterhorn

Bergdrama

Deutscher am Matterhorn verunglückt

Zermatt/Wien - Bergdrama am Schweizer Alpin-Wahrzeichen: Ein 33-jähriger Deutscher ist am Samstag am Matterhorn von einer Lawine verschüttet worden und gestorben.

Der Mann war am Samstag mit zwei weiteren Bergsteigern in der Nähe der Hörnlihütte unterwegs, als sich ein Schneebrett löste. Dabei stürzte der Alpinist über eine Felswand, wie die Polizei in Wallis am Sonntag mitteilte. Die Gruppe wollte die Verhältnisse am Berg erkunden, weil sie am Sonntag das Matterhorn besteigen wollte. Über die genaue Herkunft des Opfers gab die Polizei keine Auskunft.

Zwei Tote in den französischen Alpen

In Frankreich starben am Sonntag am Dent Parrachée in den Savoyer Alpen zwei Tourenskifahrer in einer Lawine. Bereits am Samstag war ein Skifahrer unter einer Lawine am Champsaur-Massiv ums Leben gekommen. Wegen des frühlingshaften Wetters warnen die Behörden vor erhöhter Lawinengefahr.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tote in der Schweiz: Dieses Video zeigt, wie der Berg runter kommt
Nach einem Bergrutsch im Südosten der Schweiz werden acht Menschen vermisst, darunter auch Deutsche.
Tote in der Schweiz: Dieses Video zeigt, wie der Berg runter kommt
Polizei sucht nach weiteren Leichenteilen von toter Journalistin
Die Polizei in Kopenhagen hat am Donnerstag die Suche nach weiteren Leichenteilen der getöteten schwedischen Journalistin fortgesetzt.
Polizei sucht nach weiteren Leichenteilen von toter Journalistin
Gedenken an die Opfer des Amatrice-Erdbebens
Rom (dpa) - Ein Jahr nach dem verheerenden Erdbeben in Italien mit fast 300 Toten haben die Bewohner der besonders betroffenen Stadt Amatrice mit einem Fackelzug der …
Gedenken an die Opfer des Amatrice-Erdbebens
Auto gerät in Geschäftsstraße: Frau tot, sechs Verletzte
Mit hohem Tempo rast ein Autofahrer durch eine Geschäftsstraße. Eine Frau kommt ums Leben, ihre Tochter wird lebensgefährlich verletzt. Der Fahrer hatte wohl …
Auto gerät in Geschäftsstraße: Frau tot, sechs Verletzte

Kommentare