Deutscher Bergsteiger in Nordspanien verunglückt

Madrid - In den spanischen Pyrenäen wurde am Freitagabend nahe der Ortschaft Sallent de Gállego an der Grenze nach Frankreich die Leiche eines deutschen Bergsteigers gefunden.

Wie die spanische Gendarmerie am Samstag mitteilte, ist der 31-jährige beim Besteigen des Gipfels Aguja de Cadier im Gebirgsmassiv Balaitus abgestürzt. Der Deutsche wurde seit vergangenem Dienstag vermisst. Die spanische Polizei hatte eine Suchaktion mit Hubschraubern in dem über 3000 Meter hohen Massiv eingeleitet. Die Leiche konnte wegen des schroffen mit Steinen übersähten Geländes nur mit Mühe geborgen worden.

Die sterblichen Überreste des jungen Deutschen wurden nach Polizeiangaben in die Leichenhalle eines Krankenhauses in der Stadt Jaca in der Provinz Huesca gebracht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr als hundert Hütten in französischem Skiort wegen Lawinengefahr evakuiert
Wegen hoher Lawinengefahr sind im bekannten französischen Skiort Chamonix beim Mont Blanc mehr als hundert Hütten evakuiert worden.
Mehr als hundert Hütten in französischem Skiort wegen Lawinengefahr evakuiert
iPhone-Siri blamiert diese Frau - und das Netz rastet aus
Eine junge Frau wollte von ihrem iPhone, also Siri, eine besondere Antwort wissen. Das klingt ganz einfach. Doch diese Frage entwickelt sich zu einer wahnsinnig …
iPhone-Siri blamiert diese Frau - und das Netz rastet aus
Eingeschlossene Touristen müssen weiter in Höhle ausharren
Für die Touristen sollte es ein Abenteuerausflug werden, mit Übernachtung in einer Höhle. Dann hat ihnen ein Wassereinbruch den Rückweg abgeschnitten. Bei sechs Grad …
Eingeschlossene Touristen müssen weiter in Höhle ausharren
Postbote öffnete über 1400 Briefe und Pakete - aus einem Grund
Ein Postbote hat in Wolgast in Mecklenburg-Vorpommern offenbar mehr als 1400 Briefe und zahlreiche Pakete geöffnet und danach weggeworfen. Dabei ging der Mann sehr …
Postbote öffnete über 1400 Briefe und Pakete - aus einem Grund

Kommentare