Deutscher Bergsteiger in Nordspanien verunglückt

Madrid - In den spanischen Pyrenäen wurde am Freitagabend nahe der Ortschaft Sallent de Gállego an der Grenze nach Frankreich die Leiche eines deutschen Bergsteigers gefunden.

Wie die spanische Gendarmerie am Samstag mitteilte, ist der 31-jährige beim Besteigen des Gipfels Aguja de Cadier im Gebirgsmassiv Balaitus abgestürzt. Der Deutsche wurde seit vergangenem Dienstag vermisst. Die spanische Polizei hatte eine Suchaktion mit Hubschraubern in dem über 3000 Meter hohen Massiv eingeleitet. Die Leiche konnte wegen des schroffen mit Steinen übersähten Geländes nur mit Mühe geborgen worden.

Die sterblichen Überreste des jungen Deutschen wurden nach Polizeiangaben in die Leichenhalle eines Krankenhauses in der Stadt Jaca in der Provinz Huesca gebracht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Puerto Rico bereitet sich auf Hurrikan "Maria" vor
Langsam bewegt sich "Maria" Richtung Nordwest. Der Hurrikan könnte Puerto Rico im Laufe des Mittwochs erreichen. Die Insel ist gewappnet - so weit das möglich ist.
Puerto Rico bereitet sich auf Hurrikan "Maria" vor
Experten entschärfen Weltkriegsbombe am Frankfurter Flughafen
Fünf Hotels geräumt, die A3 gesperrt: Erneut wurde am Frankfurter Flughafen eine Weltkriegsbombe gefunden. Probleme bei der Entschärfung machte der explosive Fund in der …
Experten entschärfen Weltkriegsbombe am Frankfurter Flughafen
Kranich-Linie Lufthansa schützt keine Kraniche mehr
Der Kranich prangt auf dem Seitenruder der Lufthansa-Flotte. Seit Jahren engagiert sich der Konzern auch beim Schutz der Tiere. Damit ist jetzt Schluss.
Kranich-Linie Lufthansa schützt keine Kraniche mehr
Erdbeben in Mexiko: Schule eingestürzt, mehrere Nachbeben
Vor genau 32 Jahren kamen bei einem Erdbeben fast 10.000 Menschen in Mexiko ums Leben. Am Jahrestag bebt es wieder heftig in dem Land. Es gibt viele Todesopfer. …
Erdbeben in Mexiko: Schule eingestürzt, mehrere Nachbeben

Kommentare