Dramatischer Rettungseinsatz

Deutscher Bergsteiger stirbt in Schweizer Alpen

Bern - Ein deutscher Bergsteiger ist in den Schweizer Alpen tödlich verunglückt. Wegen schlechter Sicht konnte der Mann bei einem ersten Rettungseinsatz zunächst nicht gefunden werden.

Der 64-Jährige war am Mittwoch mit einem 23-jährigen Begleiter im Bergmassiv Blüemlisalp in Richtung Richtung Morgenhorn unterwegs, als er auf dem schneebedeckten Untergrund hinfiel und hunderte Meter in die Tiefe stürzte, wie die Berner Kantonspolizei am Donnerstag mitteilte.

Wegen schlechter Sicht konnte der Mann bei einem ersten Rettungseinsatz zunächst nicht gefunden werden. Er wurde erst bei einem zweiten Hubschraubereinsatz entdeckt, nachdem das Wetter aufgeklart war. Die eintreffenden Rettungskräfte konnten ihn aber nur noch tot bergen. Der 23-jährige Begleiter blieb dagegen unversehrt. Erst am Wochenende waren in den Alpen insgesamt fünf Bergsteiger und Wanderer tödlich verunglückt.

afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall
Bad Arolsen - Ein Elternpaar mit sieben Kindern ist bei einem schweren Autounfall in Hessen ums Leben gekommen. Für die Waisen wurde eine Spendenaktion ins Leben gerufen.
Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall
Tod von Niklas: Angeklagter bestreitet Tatbeteiligung
Der 17-jährige Niklas starb in Bonn nach einem Schlag auf die Schläfe. Die Stadt stand unter Schock. Die Staatsanwaltschaft hält den Schläger für überführt - doch der …
Tod von Niklas: Angeklagter bestreitet Tatbeteiligung
"Explornaut" Matthias Maurer: Neuer deutscher Astronaut
Das Training läuft schon länger, nun ist ein weiterer Schritt getan: Der Saarländer Matthias Maurer soll neuer Astronaut der Raumfahrtagentur Esa werden. Wann der …
"Explornaut" Matthias Maurer: Neuer deutscher Astronaut
Schätzung: Fast 300 Obdachlose seit 1991 erfroren
Obdachlose unter Brücken, in Hauseingängen, in Unterständen - viele von ihnen sind in den vergangenen Jahren in Deutschland erfroren. Die Linke wirft der Regierung vor, …
Schätzung: Fast 300 Obdachlose seit 1991 erfroren

Kommentare