+
Der Mount Everest in Nepal.

Deutscher Bergsteiger stirbt in Everest-Region

Kathmandu - Für einen deutschen Bergsteiger kam in der Everest-Region in Nepal jede Hilfe zu spät. Bei einem Sturz ist der 58-Jährige tödlich verunglückt.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, kam der 58-Jährige am Montag beim Abstieg vom Mount Amadablam ums Leben. „Den Berichten zufolge stürzte er. Als seine Freunde versuchten, ihm aufzuhelfen, war er bereits tot“, sagte ein Polizist. Der 6812 Meter hohe Berg liegt in der Region des Mount Everest. Der Verunglückte war in einer Gruppe mit drei weiteren deutschen und zwei slowakischen Bergsteigern.

Erst vor wenigen Wochen kamen Dutzende Wanderer ums Leben, als ein Schneesturm über das zentralnepalesische Annapurna-Massiv hinwegfegte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Die Kinder aus dem Münsterland hatten sich auf die Ferienfreizeit gefreut. Aber dann wurden einige krank und alles kam ganz anders.
16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Am Freitag stirbt in Wuppertal ein Mann bei einem Messerangriff, ein weiterer wird lebensgefährlich verletzt. Auch am Samstagabend kommt es in der Stadt zu einem …
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Inderin lässt sich wegen fehlender Toilette scheiden
Eine fehlende Toilette als Scheidungsgrund: Weil ihr Haus nach fünf Jahren Ehe immer noch kein WC besaß, hat sich eine Frau in Indien scheiden lassen.
Inderin lässt sich wegen fehlender Toilette scheiden
Ursachenforschung an Rheintalbahn dauert
Seit mehr als einer Woche steht der Zugverkehr auf der Rheintalbahn bei Rastatt still. Nach Problemen an einer Tunnelbaustelle wird dort rund um die Uhr im Untergrund …
Ursachenforschung an Rheintalbahn dauert

Kommentare