+
Der Mount Everest in Nepal.

Deutscher Bergsteiger stirbt in Everest-Region

Kathmandu - Für einen deutschen Bergsteiger kam in der Everest-Region in Nepal jede Hilfe zu spät. Bei einem Sturz ist der 58-Jährige tödlich verunglückt.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, kam der 58-Jährige am Montag beim Abstieg vom Mount Amadablam ums Leben. „Den Berichten zufolge stürzte er. Als seine Freunde versuchten, ihm aufzuhelfen, war er bereits tot“, sagte ein Polizist. Der 6812 Meter hohe Berg liegt in der Region des Mount Everest. Der Verunglückte war in einer Gruppe mit drei weiteren deutschen und zwei slowakischen Bergsteigern.

Erst vor wenigen Wochen kamen Dutzende Wanderer ums Leben, als ein Schneesturm über das zentralnepalesische Annapurna-Massiv hinwegfegte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Melbourne in Menschenmenge: Drei Tote, 20 Verletzte
Melbourne - Im australischen Melbourne ist ein Autofahrer in eine Menschenmenge im Hauptgeschäftsviertel gerast. Es gab drei Tote, darunter ein Kind, und 20 Verletzte. 
Auto rast in Melbourne in Menschenmenge: Drei Tote, 20 Verletzte
Lawinenunglück in Italien: Hoffnung auf Überlebende schwindet
Rom - Angehörige warten verzweifelt auf Nachrichten von den Verschütteten. Doch die Hoffnung, nach dem Lawinenunglück an dem Hotel in den Abruzzen noch Überlebende zu …
Lawinenunglück in Italien: Hoffnung auf Überlebende schwindet
Bar zeigt statt Trumps Vereidigung niedliche Tiervideos
New York - Als Kontrastprogramm zur Vereidigung von Donald Trump als US-Präsident will eine New Yorker Bar am Freitag niedliche Tiervideos zeigen.
Bar zeigt statt Trumps Vereidigung niedliche Tiervideos
Mann fährt in Melbourne absichtlich in Menschenmenge
Sydney (dpa) - Ein Mann ist in der australischen Stadt Melbourne mit seinem Auto in eine Menschenmenge gefahren und hat drei Menschen getötet. Mindestens 20 weitere …
Mann fährt in Melbourne absichtlich in Menschenmenge

Kommentare