Deutscher Bergsteiger stürzt in Gletscherspalte

Duschanbe - Ein deutscher Bergsteiger ist bei einem Sturz in eine Gletscherspalte in der zentralasiatischen Republik Tadschikistan ums Leben gekommen. Noch sind Alter und Herkunft nicht bekannt.

Die Leiche des Mannes sei am Dienstag in 4500 Metern Höhe in den Fan-Bergen im Nordwesten der ehemaligen Sowjetrepublik geborgen worden, teilte das Zivilschutzministerium in der Hauptstadt Duschanbe mit. Der Unfall habe sich bereits am Samstag am gut 5000 Meter hohen Berg Samok ereignet. Alter und Herkunft des Bergsteigers waren zunächst nicht bekannt. Das Auswärtige Amt in Berlin wurde in den Fall eingeschaltet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erdbeben in Mexiko: Hilferufe per WhatsApp - schon über 200 Tote
Vor genau 32 Jahren kamen bei einem Erdbeben fast 10.000 Menschen in Mexiko ums Leben. Am Jahrestag bebt es wieder heftig in dem Land. Es gibt viele Todesopfer. …
Erdbeben in Mexiko: Hilferufe per WhatsApp - schon über 200 Tote
Dreieinhalb Jahre Haft im Prozess um Entführung eines UN-Mitarbeiters
Der Prozess, in dem eine Beteiligung an der Entführung eines UN-Mitarbeiters verhandelt wurde, ist beendet. Der Angeklagte muss dreieinhalb Jahre ins Gefängnis.
Dreieinhalb Jahre Haft im Prozess um Entführung eines UN-Mitarbeiters
Albino-Orang-Utan bekommt eigene künstliche Insel
Jakarta (dpa) - Der vielleicht einzige wildlebende Albino-Orang-Utan der Welt soll in Indonesien eine eigene künstliche Insel bekommen.
Albino-Orang-Utan bekommt eigene künstliche Insel
Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab
Es klingt unglaublich: Ein Hund hat seinem Besitzer im Schlaf zwei Zehen abgefressen. Die Geschichte ist aber genau so passiert.
Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Kommentare