+
Auch Frauen machten beim Weihnachtsbaumwerfen mit.  

Frank Schwender verbessert eigenen Rekord

Deutscher erneut Weltmeister im Weihnachtsbaumwerfen

Weidenthal - Der WM-Titel im Weihnachtsbaumwerfen-Dreikampf ist erneut an den mehrfachen Gewinner Frank Schwender aus dem pfälzischen Frankeneck gegangen.

Der 51-Jährige kam beim Wettkampf am Sonntag in Weidenthal (Rheinland-Pfalz) auf eine Gesamtweite von 25,01 Meter und verbesserte damit seinen Weltrekord aus dem Jahr 2011 um einen Zentimeter. Bei den Frauen siegte die 37 Jahre alte Cora Möbius mit 15,41 Metern.

Insgesamt hatten 30 Frauen und 53 Männer an dem Wettbewerb teilgenommen, den der Fußballclub „Wacker“ zum zehnten Mal organisierte. Die Teilnehmer mussten etwa 1,50 Meter große Fichten wie einen Speer werfen, ihn wie einen Hammer schleudern oder in der Hochsprunganlage über eine Latte bugsieren. Die dabei ermittelten Werten wurden jeweils addiert. Nach Veranstalterangaben wurden keine „echten“ Weihnachtsbäume für den Wettstreit verwendet, die Bäume waren erst am Samstag im gemeindeeigenen Wald gefällt worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Mittwoch vom 16.08.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Lotto vom 16.08.2017: Hier erfahren Sie, welche Gewinnzahlen am Mittwoch gezogen worden sind. Im Jackpot ist eine Million Euro.
Lotto am Mittwoch vom 16.08.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Tödliche Selfies: Baby-Delfin stirbt am Strand in Spanien
Ein Baby-Delfin verirrt sich am Strand von Almería ins flache Wasser und bezahlt dafür mit seinem Leben. Nicht, weil das Junge an Land gespült wurde. Sondern weil …
Tödliche Selfies: Baby-Delfin stirbt am Strand in Spanien
Grausamer Selfie-Wahn: Baby-Delfin musste sterben
Hunderte Selfie-Fans haben an einem Strand in Südspanien den Tod eines Baby-Delfins verursacht.
Grausamer Selfie-Wahn: Baby-Delfin musste sterben
Mutter fährt aus Versehen eigenes Kind an
Bei einem tragischen Unfall hat eine junge Mutter in Brandenburg ihr eigenes Kind mit dem Auto angefahren und schwer verletzt.
Mutter fährt aus Versehen eigenes Kind an

Kommentare