Deutscher (19) ertrinkt in Lloret de Mar

Lloret de Mar - Ein deutscher Urlauber ist wenige Stunden nach seiner Ankunft an der Costa Brava beim Baden im Mittelmeer ertrunken. Das Unglück war offenbar eine Folge von Leichtsinn.

Der 19-Jährige habe am Strand von Lloret de Mar die Rote Flagge missachtet, die ein Badeverbot angezeigt habe, teilte der Bürgermeister des Ferienorts im Nordosten Spaniens am Sonntag mit. Das Unglück sei eine Folge von Leichtsinn gewesen, sagte das Stadtoberhaupt Xavier Crespo. Die Rettungskräfte und die Polizei hätten alles getan, um den jungen Mann zu retten. Dies sei wegen des starken Seegangs aber nicht möglich gewesen.

Die Identität und die genaue Herkunft des Deutschen waren zunächst nicht bekannt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht
In dem kleinen Ort in Brandenburg herrschte Entsetzen, als bekannt wurde, dass ein junger Mann auf seiner Flucht zwei Polizisten überfuhr. Er soll zuvor seine Großmutter …
Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht
Sturm "Ophelia" zieht weiter nach Schottland
In Irland kostete "Ophelia" mindestens drei Menschen das Leben. Es herrschte Chaos, Tausende hatten keinen Strom. Am Dienstag soll sich dort die Lage normalisieren. Der …
Sturm "Ophelia" zieht weiter nach Schottland
Entwarnung in Nordkalifornien - Feuer weiter eingedämmt
In Nordkalifornien gewinnt die Feuerwehr die Oberhand gegen zahlreiche Brände. Tausende Anwohner dürfen in die betroffenen Gebiete zurückkehren.
Entwarnung in Nordkalifornien - Feuer weiter eingedämmt
Polizei zeigt Schockvideo: Mann beim Überqueren der Gleise von Zug erfasst
Es sind keine Bilder für schwache Nerven: Die Bundespolizei NRW hat ein Video veröffentlicht, auf dem ein Mann, der die Gleise überquert, von einem Zug erfasst wird. Was …
Polizei zeigt Schockvideo: Mann beim Überqueren der Gleise von Zug erfasst

Kommentare