In Ferienwohnung beraubt

Deutscher Mallorca-Urlauber stirbt bei Überfall

Palma de Mallorca - Ein deutsches Paar ist auf der spanischen Ferieninsel Mallorca in seiner Wohnung von Unbekannten überfallen worden.  Der 65 Jahre alte Mann kam dabei zu Tode.

Die Gangster hatten das Paar nach diesen Angaben am Freitag in dessen Wohnung im Badeort Sa Coma im Osten der Insel überwältigt, geschlagen und gefesselt. Das berichtet die die spanische Nachrichtenagentur Efe am Samstag unter Berufung auf Polizeikreise. Anschließend durchwühlten sie die Wohnung und flüchteten mit ihrer Beute. Die genaue Tatzeit wie auch der Umfang der Beute waren zunächst nicht bekannt.

Die Deutschen wurden nach diesen Informationen erst mehrere Stunden nach dem Überfall in ihrer Wohnung gefunden. Ein Nachbar hatte die Polizei alarmiert, weil er das Paar den ganzen Tag nicht gesehen hatte. Polizeibeamte brachen in der Nacht zum Samstag die Wohnungstür auf, weil niemand öffnete.

Der Mann wies nach Informationen der Zeitung „Ultima Hora“ einen Herzstillstand auf. Die Notärzte konnten ihn nicht wiederbeleben. Die Frau, deren Alter mit 76 Jahren angegeben wurde, war durch die Schläge verletzt worden. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht. Nach Informationen der Nachrichtenagentur Europa Press konnte sie zunächst nicht vernommen werden, weil sie noch unter einem Schock stand.

Nähere Einzelheiten über die Herkunft und die Identität der Deutschen wurden zunächst nicht bekannt. Die Polizei ging davon aus, dass ein Raub das Tatmotiv war. Sie machte keine weiteren Angaben und verwies darauf, dass die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen seien.

Der Ort Sa Coma ist durch den Tourismus geprägt und besteht fast ausschließlich aus neueren Gebäuden. Seine größte Attraktion ist ein breiter Sandstrand. Sa Coma schließt sich unmittelbar südlich an die Touristenhochburg Cala Millor an, eines der größten und lebhaftesten Urlauberzentren an der Ostküste Mallorcas.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Herzzerreißendes Video: Mutter zwingt Sohn (2), Hundefutter zu essen und lacht ihn aus
Ein verstörendes Video ging kürzlich in den sozialen Netzwerken um. Es zeigt einen Zweijährigen, der über einen Napf gebeugt Hundefutter essen musste. Seine Mutter lacht …
Herzzerreißendes Video: Mutter zwingt Sohn (2), Hundefutter zu essen und lacht ihn aus
Polizisten stoppen kaputtes Auto - als sie hinein blicken, stockt ihnen der Atem
„Ja, dieses Auto wurde tatsächlich gefahren“ - das schreibt die Polizei und postet auf Twitter Bilder des Wagens dazu. Bilder, die tatsächlich sprachlos machen.
Polizisten stoppen kaputtes Auto - als sie hinein blicken, stockt ihnen der Atem
Bademeister spricht Gast in Freibad wegen Chips an - mit fatalen Folgen
In Brühl ist ein Badegast im Freibad völlig ausgerastet und hat den Bademeister verprügelt, weil dieser ein Verbot ausgesprochen hatte.  
Bademeister spricht Gast in Freibad wegen Chips an - mit fatalen Folgen
Tesla-Chef wollte bei Höhlen-Drama helfen - jetzt soll er sich sein Angebot "dahin schieben, wo es weh tut"
Bergung per Mini-U-Boot? Für dieses Hilfsangebot des milliardenschweren Unternehmers Elon Musk hat ein an dem Höhlendrama in Thailand beteiligter Rettungstaucher nicht …
Tesla-Chef wollte bei Höhlen-Drama helfen - jetzt soll er sich sein Angebot "dahin schieben, wo es weh tut"

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion