Deutscher mit Giftschlangen erwischt

Ramsen - Mit 15 giftigen Schlangen im Gepäck hat ein Deutscher versucht in die Schweiz einzureisen. Er wurde allerdings an einem unbesetzten Grenzübergang geschnappt.

Mit 15 Giftschlangen im Gepäck ist ein Deutscher in der Schweiz Grenzwächtern ins Netz gegangen. Der Mann hatte versucht, die Greifschwanz-Lanzenottern ohne Genehmigung in die Schweiz zu bringen, wie die Eidgenössische Zollverwaltung am Mittwoch mitteilte.

Geschnappt wurde der Reisende beim unbesetzten Grenzübergang Ramsen. Zuvor hatte er schon versucht, über einen bewachten Grenzübergang einzureisen, wurde aber wegen fehlender Importpapiere abgewiesen. Greifschwanz-Lanzenottern gehören zur Familie der Vipern, werden bis zu 80 Zentimeter lang und sind sehr giftig. Die Tiere kommen vor allem in Mittel- und Südamerika vor.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwedische Außenministerin: Belästigung auch in der Politik
Stockholm (dpa) - Die schwedische Außenministerin Margot Wallström hat im Rahmen der "#metoo"-Kampagne von sexueller Belästigung auch in Kreisen der Politik berichtet.
Schwedische Außenministerin: Belästigung auch in der Politik
Unfassbar: Aus diesem Grund wurden zwölf Menschen in Tansania verhaftet
Man könnte meinen, diese Meldung stammt aus einer längst vergangenen Zeit. In Tansania wurden 12 Menschen verhaftet - wegen ihrer Sexualität. 
Unfassbar: Aus diesem Grund wurden zwölf Menschen in Tansania verhaftet
Camping-Vergewaltiger wird über elf Jahre weggesperrt
Für die Vergewaltigung einer Camperin in Troisdorf bei Bonn ist ein 31-Jähriger zu einer Haftstrafe von elf Jahren und sechs Monaten verurteilt worden.
Camping-Vergewaltiger wird über elf Jahre weggesperrt
Nabu: Zahl der Vögel geht stark zurück
Berlin (dpa) - Die Zahl der Vögel in Deutschland geht nach Berechnungen des Naturschutzbundes (Nabu) deutlich zurück. Binnen zwölf Jahren seien 12,7 Millionen Brutpaare …
Nabu: Zahl der Vögel geht stark zurück

Kommentare