Deutscher mit Giftschlangen erwischt

Ramsen - Mit 15 giftigen Schlangen im Gepäck hat ein Deutscher versucht in die Schweiz einzureisen. Er wurde allerdings an einem unbesetzten Grenzübergang geschnappt.

Mit 15 Giftschlangen im Gepäck ist ein Deutscher in der Schweiz Grenzwächtern ins Netz gegangen. Der Mann hatte versucht, die Greifschwanz-Lanzenottern ohne Genehmigung in die Schweiz zu bringen, wie die Eidgenössische Zollverwaltung am Mittwoch mitteilte.

Geschnappt wurde der Reisende beim unbesetzten Grenzübergang Ramsen. Zuvor hatte er schon versucht, über einen bewachten Grenzübergang einzureisen, wurde aber wegen fehlender Importpapiere abgewiesen. Greifschwanz-Lanzenottern gehören zur Familie der Vipern, werden bis zu 80 Zentimeter lang und sind sehr giftig. Die Tiere kommen vor allem in Mittel- und Südamerika vor.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wacken-Festival: Trinkfeste Metal-Fans bekommen Bier-Pipeline
Wacken - Spezielle Pump-Anlage, damit alle durstigen Fans voll auf ihre Kosten kommen: Das Heavy Metal Festival im schleswig-holsteinischen Wacken bekommt jetzt eine …
Wacken-Festival: Trinkfeste Metal-Fans bekommen Bier-Pipeline
Neue Energiequelle: China bohrt nach "brennbarem Eis"
Entlang der Ozeanränder lagern enorme Mengen Erdgas - gebunden als Methanhydrat. Nach Japan hat nun auch China die Ressource erstmals erfolgreich angezapft. …
Neue Energiequelle: China bohrt nach "brennbarem Eis"
So verzweifelt suchen Eltern im Netz nach ihren Kindern
Nach der grausamen Explosion bei einem Ariana Grande-Konzert in Manchester mit 22 Toten suchen viele Eltern verzweifelt nach ihren Kindern.
So verzweifelt suchen Eltern im Netz nach ihren Kindern
22 Tote in Manchester: Das sind die ersten Reaktionen
Die verheerende Explosion bei einem Konzert der amerikanischen Popsängerin Ariana Grande im britischen Manchester hat in der Musikwelt eine Welle des Mitgefühls …
22 Tote in Manchester: Das sind die ersten Reaktionen

Kommentare