+
Deutscher Radfahrer in Sibirien fast erfroren.

Deutscher Radfahrer in Sibirien halb erfroren

Moskau - Mit dem Fahrrad im Winter durch Sibirien: Diesen Plan hat ein Deutscher bei Temperaturen von bis zu minus 35 Grad Celsius fast mit der Amputation seiner Finger bezahlt.

“Ich hätte nicht gedacht, dass es so kalt ist“, sagte der 37-jährige Abenteurer der russischen Agentur Ria Nowosti am Dienstag. Der Extremsportler, der aus Brandenburg stammen soll, war auf dem 300 Kilometer langen Weg von der russischen Stadt Ulan-Ude zum UNESCO-geschützten Baikalsee. Ein Einheimischer überredete ihn auf halber Strecke zur Aufgabe und brachte ihn in eine Klinik. Dort konnten Ärzte seine Finger retten. Weitere Einzelheiten wurden nicht bekannt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mysteriöser Riesenbogen über Venus entdeckt - Was hat es damit auf sich?
Tokio/London - Über unseren Nachbarplaneten Venus fegen extrem schnelle Winde. Trotzdem haben Forscher in derselben Höhe eine stationäre Struktur entdeckt. Was hat es …
Mysteriöser Riesenbogen über Venus entdeckt - Was hat es damit auf sich?
Brasiliens Gefängnisse außer Kontrolle
Seit Jahresbeginn sind über 120 Häftlinge in Brasilien umgebracht worden, teilweise wurden sie geköpft. Ein Grund sind Bandenkriege, die sich hinter den Mauern …
Brasiliens Gefängnisse außer Kontrolle
Prozess nach Großfeuer in Flüchtlingsheim
Im Fastenmonat Ramadan wurde in einer Düsseldorfer Flüchtlingsunterkunft Mittagessen ausgeteilt. Ein muslimischer Bewohner soll darüber so erbost gewesen sein, dass er …
Prozess nach Großfeuer in Flüchtlingsheim
Heißluftballon in den Emiraten abgestürzt
Dubai - Es sollte ein schöner Ausflug mit dem Heißluftballon werden. Doch für sechs Touristen wurde daraus ein Albtraum. Der Ballon stürzte ab.
Heißluftballon in den Emiraten abgestürzt

Kommentare