Drama im Winterurlaub

Deutscher Skifahrer in Tirol in den Tod gestürzt

Innsbruck - Ein 77-jähriger Skifahrer aus Saarbrücken ist in den Zillertaler Alpen 60 Meter tief in den Tod gestürzt. Der Mann sei am Hintertuxer Gletscher in einer Kurven von der Piste abgekommen und in ein felsiges Gelände gerutscht.

Das teilte die österreichische Polizei am Sonntag mit. In dem Skigebiet im Tiroler Teil des Zillertals erschwerte zum Zeitpunkt des Unglücks am Samstag Nebel die Sicht. Ein nachfolgender Skifahrer setzte einen Notruf ab. Die Pistenrettung konnte den Verunglückten zwar bergen, trotz Reanimationsversuchen starb er jedoch noch am Unfallort.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So wenig Verkehrstote wie nie?
Wiesbaden (dpa) - Sind 2016 so wenig Menschen auf deutschen Straßen ums Leben gekommen wie nie zuvor seit Beginn der offiziellen Statistik? Das Statistische Bundesamt …
So wenig Verkehrstote wie nie?
Bei Bedarf lernen Hummeln kicken
Britische Forscher haben Hummeln eine ungewöhnliche Tätigkeit beigebracht: Die Tiere lernten, einen winzigen Ball in ein Loch zu rollen, um eine Zuckerlösung zu …
Bei Bedarf lernen Hummeln kicken
Sturmtief "Thomas" fegt über Westen Deutschlands hinweg
Berlin/Düsseldorf - Umgestürzte Bäume und lahmgelegte Züge: Sturmtief "Thomas" braust am Donnerstagabend vor allem über Nordrhein-Westfalen. Zuvor kam in Großbritannien …
Sturmtief "Thomas" fegt über Westen Deutschlands hinweg
Forscher untersuchen Alterung von Barbie im Museum
Nürnberg (dpa) - Wie hält man Barbie im Museum fit? Chemiker und Konservierungs-Wissenschaftler haben bei einem Forschungsprojekt für das Spielzeugmuseum in Nürnberg die …
Forscher untersuchen Alterung von Barbie im Museum

Kommentare