59-Jähriger ignorierte Warnung

Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol

Sölden - Obwohl Experten vor Lawinen gewarnt hatten, hat sich ein Deutscher in Sölden in Gefahr begeben - und kam durch ein Schneebrett, das er wohl selbst ausgelöst hatte, ums Leben. 

Der 59-Jährige war laut Angaben der Polizei vom Donnerstag im beliebten Tiroler Wintersportort alleine unterwegs, als er von der Lawine rund 3,5 Meter tief verschüttet wurde. Obwohl er aufgrund seines Lawinenortungsgeräts schnell von Einsatzkräften entdeckt wurde, kam jede Hilfe zu spät. 

dpa

Rubriklistenbild: © Bergrettung Sölden (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sternschnuppen im Oktober 2017: So sehen Sie die Orioniden heute Nacht
Sternschnuppen im Oktober 2017: Heute Nacht sind am Himmel über Deutschland Orioniden zu sehen. Hier finden Sie alle Infos zum Sternschnuppen-Regen.
Sternschnuppen im Oktober 2017: So sehen Sie die Orioniden heute Nacht
Mann taucht aus Wasser auf - und wird durch „Köpfer“ von 5-Meter-Turm getötet
Der eine sprang aus 7,5 Metern Höhe kopfüber ins Wasser, der andere tauchte dort gerade auf - und starb später an seinen Verletzungen. Haben der Bademeister und der …
Mann taucht aus Wasser auf - und wird durch „Köpfer“ von 5-Meter-Turm getötet
Bei der „Höhle der Löwen“ rausgeflogen: Jetzt sind diese Brüder Multi-Millionäre
Als sie ihre Mathe-App entwickelten, gingen die Berliner Brüder Maxim und Raphael Nitsche noch zur Schule. Nun sind sie Anfang 20 und steigen ins internationale …
Bei der „Höhle der Löwen“ rausgeflogen: Jetzt sind diese Brüder Multi-Millionäre
Sekt statt Champagner: Gast verklagt Airline wegen Getränkeservice
Weil er auf seinem Flug statt hochwertigem Champagner nur billigen Sekt bekommen hat, verklagt eine Passagier die kanadische Fluggesellschaft Sunwing.
Sekt statt Champagner: Gast verklagt Airline wegen Getränkeservice

Kommentare