Universität von Monterrey

Deutscher Student in Mexiko angeschossen

Monterrey - Ein deutscher Student ist in Mexiko durch Polizeischüsse verletzt worden.

Die Sicherheitskräfte hätten auf einen Kleinbus mit Studenten der Technischen Universität von Monterrey geschossen, als dieser nicht wie gefordert an einer Straßensperre angehalten habe, teilten am Montag die Behörden im Bundesstaat Guerrero mit. Demnach wurde der 25-jährige Deutsche in ein Krankenhaus eingeliefert und befindet sich in einem "stabilen" Zustand. Der Vorfall ereignete sich in der Nacht zu Montag in Chilpancingo, der Hauptstadt von Guerrero.

Die Technische Universität teilte über den Kurzbotschaftendienst Twitter mit, der Student sei auf dem Weg der Besserung. Den Behörden des südmexikanischen Bundesstaates zufolge waren die Studenten auf dem Weg von Monterrey in den Urlaubsort Acapulco. Die Straßensperre sei nach Zusammenstößen mit einer kriminellen Bande von einer Anti-Entführungseinheit errichtet worden. Die Polizisten hätten eine Explosion ähnlich einer Schusswaffe gehört und daraufhin auf den Kleinbus gefeuert, erklärte die Regierung von Guerrero.

Nach Angaben des Staatsanwalts Víctor León wurden 15 bis 20 Polizisten zu dem Vorfall befragt. Im selben Bundesstaat wurden kürzlich 26 Polizisten festgenommen, die mit der kriminellen Bande Guerreros Unidos kooperiert haben sollen. Am 26.September schossen die Polizisten in der Stadt Iguala auf Busse mit Lehramtstudenten. Sechs Menschen wurden getötet, 43 weitere gelten seither als vermisst.

AFP

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei-Großeinsatz: Bombendrohung an Schule in Kassel 
Bombendrohung an Paul-Julius-von-Reuter-Schule in Kassel: Großeinsatz der Polizei. 
Polizei-Großeinsatz: Bombendrohung an Schule in Kassel 
Restaurant-Explosion in Kanada: Polizei sucht Verdächtige
Die Gäste sitzen beim Essen im indischen Restaurant. Da gibt es eine Explosion. Mindestens 15 Menschen werden bei dem Vorfall im kanadischen Mississauga verletzt. Zwei …
Restaurant-Explosion in Kanada: Polizei sucht Verdächtige
Trotz Entschärfung: Darum ist die Fliegerbombe in Dresden explodiert
Zwei Tage lang hielt eine Fliegerbombe die Dresdner in Atem: Die Entschärfung missglückte zunächst, 9000 Menschen wurden evakuiert. Am Donnerstagnachmittag gab es dann …
Trotz Entschärfung: Darum ist die Fliegerbombe in Dresden explodiert
US-Bundesstaat Wyoming erlaubt Jagd auf Grizzlys
Grizzlys sind Nordamerikas ikonische Bären. Lange standen sie unter US-weitem Schutz. Jetzt, unter bundesstaatlicher Aufsicht, geht es ihnen wieder an den Kragen.
US-Bundesstaat Wyoming erlaubt Jagd auf Grizzlys

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.