Unfall beim Bergwandern

Deutscher stürzt in Österreichs Bergen in den Tod

Mallnitz - Ein Urlauber aus Wiesbaden ist bei einer Bergwanderung in den österreichischen Hohen Tauern bei einem Unfall ums Leben gekommen.

Der Mann wollte im Bereich des Tauernhöhenwegs alleine eine rund fünf Meter hohe Gedenkstätte erklimmen, als er abstürzte, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Laut den Ermittlern rutschte der 46-Jährige wohl unglücklich ab. Der Unfall geschah den Behörden zufolge bereits am Dienstag. Die Leiche wurde allerdings erst am Mittwoch zufällig von anderen Wanderern entdeckt.

Die Gedenkstätte nahe der Mindener Hütte ist dem Kärntner Hans Unterrainer gewidmet. Er war bis zu seinem Tod 1988 über Jahrzehnte für den österreichischen und den deutschen Alpenverein tätig.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Saarbrücken - Jeden Samstag warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Hier sind die Lottozahlen vom 21. Januar 2017.
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet offenbar mehreren …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar
Stuttgart - Ein Paar hat sich in einer Stuttgarter Disco einschließen lassen, um dort ein Schäferstündchen zu verleben. Doch dann werden die Eindringlinge gefilmt und …
Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar
Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen
Melbourne - Die Amokfahrt eines jungen Mannes hat das fünfte Todesopfer gefordert. Ein Baby erlag seinen schweren Verletzungen. Der Fahrer soll psychische Probleme haben.
Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Kommentare