Vor Maltas Küste

Deutscher Taucher stirbt im Mittelmeer

Valletta - Ein 55 Jahre alter Mann aus Deutschland ist beim Tauchen im Mittelmeer vor Malta ums Leben gekommen. Er war mit fünf weiteren Tauchern unterwegs.

Der geprüfte Taucher habe seinem Lehrer bei dem Ausflug am Donnerstagmorgen signalisiert, dass etwas nicht stimme, sagte ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur dpa. Als der Mann die Wasseroberfläche erreichte, sei er ohne Bewusstsein gewesen und in ein Krankenhaus gebracht worden, wo er später starb.

Der Tourist war den Angaben zufolge mit fünf weiteren Tauchern in einer Bucht südlich der Mittelmeerinsel unterwegs. Genauere Hintergründe zum Tod des Mannes waren zunächst nicht bekannt, die Polizei leitete eine Untersuchung ein.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto erfasst mehrere Fußgänger in Rom
Eine Autofahrerin hat in Rom mehrere Fußgänger angefahren und verletzt. Die Hintergründe sind noch unklar. 
Auto erfasst mehrere Fußgänger in Rom
Smartphones können Kinder krank machen
Kicken statt Klicken, Paddeln statt Daddeln: Geht es nach Experten, sollten Smartphones für Kinder weniger wichtig sein als Sport und Spiel im Freien. Die Realität sieht …
Smartphones können Kinder krank machen
Über 34 Grad! So heiß war‘s dieses Jahr noch nie
Die Hitzewelle in Deutschland sorgt für Spitzenwerte auf dem Thermometer. Am Montag wurde ein neuer Rekordwert für 2017 gemessen. 
Über 34 Grad! So heiß war‘s dieses Jahr noch nie
Weißer Hai springt zu Fischer ins Boot
Riesen-Schock für einen australischen Fischer: Ein knapp drei Meter großer Weißer Hai sprang in sein Boot hinein. 
Weißer Hai springt zu Fischer ins Boot

Kommentare