Vor Maltas Küste

Deutscher Taucher stirbt im Mittelmeer

Valletta - Ein 55 Jahre alter Mann aus Deutschland ist beim Tauchen im Mittelmeer vor Malta ums Leben gekommen. Er war mit fünf weiteren Tauchern unterwegs.

Der geprüfte Taucher habe seinem Lehrer bei dem Ausflug am Donnerstagmorgen signalisiert, dass etwas nicht stimme, sagte ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur dpa. Als der Mann die Wasseroberfläche erreichte, sei er ohne Bewusstsein gewesen und in ein Krankenhaus gebracht worden, wo er später starb.

Der Tourist war den Angaben zufolge mit fünf weiteren Tauchern in einer Bucht südlich der Mittelmeerinsel unterwegs. Genauere Hintergründe zum Tod des Mannes waren zunächst nicht bekannt, die Polizei leitete eine Untersuchung ein.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weltweit fast 15 Millionen Mädchen in Kinderehe
Fast 15 Millionen Mädchen weltweit sind bei ihrer Hochzeit jünger als 18 Jahre gewesen. Das berichtet die Chefin der Hilfsorganisation Save the Children.
Weltweit fast 15 Millionen Mädchen in Kinderehe
Gesuchter mutmaßlicher Vergewaltiger in Berliner Bibliothek gefasst 
Nach der Veröffentlichung von Bildern hat die Polizei einen mutmaßlichen Vergewaltiger gefasst: Der 34 Jahre soll sich an zwei jungen Männern vergangen haben.
Gesuchter mutmaßlicher Vergewaltiger in Berliner Bibliothek gefasst 
Piraten entführen vor Nigeria sechs Seeleute von Hamburger Schiff
Piraten haben vor der Küste Nigerias ein Schiff aus Hamburg angegriffen. Als die Besatzungsmitglieder das Schiff verlassen wollten, wurden sechs von ihnen verschleppt.
Piraten entführen vor Nigeria sechs Seeleute von Hamburger Schiff
Brasilianische Polizei erschießt versehentlich spanische Touristin
Bei einem tragischen Unfall wurde in Rio de Janeiro eine spanische Touristin erschossen. Sie hatte mit einem Jeep eine Straßensperre der Polizei durchbrochen.
Brasilianische Polizei erschießt versehentlich spanische Touristin

Kommentare