Er schwebt in Lebensgefahr

Deutscher von Jäger in Neuseeland angeschossen

Wellington - Bei einer Ziegenjagd in Neuseeland ist ein deutscher Tourist vors Visier geraten: Er wurde angeschossen und lebensgefährlich verletzt.

Ein deutscher Tourist ist bei einer Ziegenjagd in Neuseeland angeschossen und lebensgefährlich verletzt worden. Der Zwischenfall passierte am Heiligabend in Waihirere bei Gisborne an der Nordostküste der Nordinsel, teilte die Polizei mit.

Der 22-jährige war nach Medienberichten mit Freunden auf Jagd gegangen. Er sei aus einer Jagdbüchse getroffen worden. Nähere Einzelheiten wie zum Herkunftsort des Mannes machte die Polizei zunächst nicht. Sie bat die internationale Polizeiorganisation Interpol, die Angehörigen des Mannes in Deutschland zu kontaktieren.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Junge Urlauberin löst mit Notfall-App Großeinsatz aus
Kühlungsborn - Eine 17-jährige Urlauberin hat am Dienstag in Kühlungsborn mithilfe einer Notfall-App einen Großeinsatz ausgelöst. Die Polizei hält sich bei der …
Junge Urlauberin löst mit Notfall-App Großeinsatz aus
Grusel-Wolke am Himmel sorgt für Angst und Schrecken
Feuerrot und bedrohlich wirkte eine Wolke über Brasilien und jagte damit vielen Menschen Schrecken ein. 
Grusel-Wolke am Himmel sorgt für Angst und Schrecken
Flaschenpost eines britischen Paars schafft es von Rhodos bis zum Gazastreifen
Während eines romantischen Strandurlaubs auf der griechischen Insel Rhodos hat ein britisches Paar eine Flaschenpost ins Mittelmeer geworfen - zwei Monate später kam sie …
Flaschenpost eines britischen Paars schafft es von Rhodos bis zum Gazastreifen
Wohnungseinbrecher flüchtet in den Main - am Ufer wird er festgenommen
Auf seiner Flucht vor der Polizei hat ein Dieb am Dienstag kurzzeitig Zuflucht im Main gesucht. Doch es half nichts: Irgendwann schwamm der 30-Jährige ans Ufer und wurde …
Wohnungseinbrecher flüchtet in den Main - am Ufer wird er festgenommen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion