+
Wird es schneien? Der Deutsche Wetterdienst stellt ein feiner lokalisierbares Unwetter-Warnsystem vor. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/Archiv

Deutscher Wetterdienst

Neues Warnsystem soll Menschen vor Unwettern schützen

Berlin - Zehn Menschen kamen bei den schweren Unwettern im Juni ums Leben. Mit einem neuen Warnsystem will der Deutsche Wetterdienst künftig besser und früher warnen können.

Der Deutsche Wetterdienst stellt am Donnerstag in Berlin ein neues Warnsystem vor. Damit wollen Meteorologen künftig nicht mehr allein für große Landkreise, sondern auch für kleinere Gebiete und Gemeinden vor Unwettern Alarm schlagen können.

Unwetter wie in der ersten Junihälfte in Deutschland hätten gezeigt, wie wichtig frühzeitige und sehr lokale Warnungen für den Schutz der Bevölkerung seien, teilte der Wetterdienst mit. Allein Anfang Juni waren nach Unwettern und Überschwemmungen in Süddeutschland zehn Menschen ums Leben gekommen. An dem neuen Warnsystem hat der Wetterdienst mehrere Jahre gearbeitet.

Auch derzeit wird in Bayern wieder vor Hochwasser und Unwettern gewarnt. 

dpa

Sommer-Trends: Pistazien-Eis und Anti-Hipster-Style

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

News-Ticker zum Hochwasser: Damm in Harz-Ort ist gesichert
Tief „Alfred“, das den Dauerregen brachte, zieht nach Osten ab. Für die Einsatzkräfte gibt es dennoch eine Menge zu tun. Aktuelle Infos lesen Sie im News-Ticker. 
News-Ticker zum Hochwasser: Damm in Harz-Ort ist gesichert
Heftiges Unwetter in Istanbul
Istanbul (dpa) - Ein schweres Unwetter mit Sturm und heftigem Hagel hat am Donnerstagabend das öffentliche Leben in der türkischen Millionenmetropole Istanbul weitgehend …
Heftiges Unwetter in Istanbul
Frau mietet sich Lamborghini - und bringt Autoverkäufer zur Verzweiflung
610 PS und in 3,2 Sekunden von 0 auf 100: Der Lamborghini Huracán Spyder. Perfekte Bedingungen für eine schnelle Flucht für eine Frau, die den Luxus-Wagen einer …
Frau mietet sich Lamborghini - und bringt Autoverkäufer zur Verzweiflung
Mallorca feiert „ehrlichsten Kellner“ - er meldete 77.000-Euro-Fund
Die Mallorca-Bewohner haben einen neuen Helden: den „ehrlichsten Kellner“ überhaupt - Lahouari Saidani. Er fand 77.000 Euro - und gab das Geld der Polizei, statt es zu …
Mallorca feiert „ehrlichsten Kellner“ - er meldete 77.000-Euro-Fund

Kommentare