+
Am Samstag warnt der deutsche Wetterdienst vor der Hitze. Im Südwesten Deutschlands wird es bis zu 37 Grad heiß.

Bis zu 37 Grad

Wetterdienst warnt vor Hitze am Samstag

Offenbach - Hoch „Aymen“ treibt die Temperaturen immer weiter nach oben. Der Deutsche Wetterdienst hat eine Hitzewarnung für weite Teile Deutschlands herausgegeben.

Hoch „Aymen“ treibt die Temperaturen immer weiter nach oben. Schon um 9 Uhr waren am Freitagmorgen vielerorts in Deutschland sommerliche Werte über 20 Grad erreicht, die Meteorologen rechneten tagsüber im ganzen Land mit 30 Grad und mehr. Für fast ganz Deutschland galt eine Hitzewarnung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) - ausgespart waren nur der Norden und der Süden. Der Samstag werde mit 37 Grad im Südwesten der heißeste Tag der Woche, sagte DWD-Meteorologe Lars Kirchhübel am Freitag.

Zwei Faktoren seien für die große Hitze verantwortlich: Zum einen die starke Sonneneinstrahlung vom wolkenlosen Himmel, rund 15 Stunden pro Tag, und zum anderen heiße Luft aus Spanien, die ein Tief über dem Atlantik nach Deutschland schiebt.

Am Sonntag ziehen von Westen und Südwesten Schauer und Gewitter auf und beenden zunächst im Westen, später auch im Osten die größte Hitze. Wahrscheinlich werde dann aber für den Osten immer noch die Hitzewarnung gelten, sagte Kirchhübel.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Ausbruch aus Psychiatrie: Zwei Straftäter gefasst
Für zwei der drei aus einer Psychiatrie ausgebrochenen Straftäter ist die Zeit in Freiheit schon wieder vorbei. Die Polizei fasst die beiden Männer auf der Flucht.
Nach Ausbruch aus Psychiatrie: Zwei Straftäter gefasst
Experten rätseln: Was hat es mit diesem mysteriösen Meer-Monster auf sich? 
Ein unheimliches See-Monster haben Spaziergänger vor ein paar Tagen an einem philippinischen Strand entdeckt. Die mysteriöse Kreatur sorgt mächtig für Wirbel. Doch sein …
Experten rätseln: Was hat es mit diesem mysteriösen Meer-Monster auf sich? 
Pilze in Bayern nach wie vor radioaktiv verseucht
München (dpa) - Auch mehr als drei Jahrzehnte nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl sind einige Pilzarten insbesondere in Bayerns Wäldern noch immer stark …
Pilze in Bayern nach wie vor radioaktiv verseucht
18-Jähriger liefert sich Verfolgungsfahrt mit Zivilstreife
Ein junger Mann hat sich im Emsland eine halsbrecherische Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Nun droht dem 18-Jährigen eine Strafe.
18-Jähriger liefert sich Verfolgungsfahrt mit Zivilstreife

Kommentare