Deutscher in Wien erstochen

Wien - Ein Mann ist auf der Wiener Donauinsel erstochen worden. Das Opfer soll ein 29-jähriger Deutscher sein, der erst seit kurzem in Österreich lebte.

Sieben Männer, die sich nur flüchtig kannten, seien am Sonntagabend in dem Erholungsgebiet über eine Lappalie in Streit geraten, berichtet Polizeisprecher Roman Hahslinger. “Der Streit hat sich aufgeschaukelt, und einer hat zugestochen.“ Nach dem Angriff waren vier der Männer davongelaufen, nur einer blieb bis zum Eintreffen der Polizei bei dem Opfer. Der siebte Mann war während der Attacke auf Toilette. Mit den Angaben des beim Opfer wartenden Mannes konnten weitere Beteiligte gefunden und befragt werden. Bei dem Opfer sei ein deutscher Ausweis gefunden worden, sagte Hahslinger. Die Identität werde aber noch überprüft.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Blick zurück könnte Staus verhindern
Zum Start in die Weihnachtsferien werden sie wieder allgegenwärtig sein: Staus. Schon lange ergründen Forscher, was sich ändern müsste auf den Straßen, um die Stopps zu …
Blick zurück könnte Staus verhindern
Explosion auf S-Bahnhof in Hamburg wohl durch Polenböller
Am dritten Advent gibt es an einem Hamburger S-Bahnhof eine Detonation. Sprengstoffexperten werden gerufen, der Bahnhof weiträumig abgesperrt. Wenig später scheint klar …
Explosion auf S-Bahnhof in Hamburg wohl durch Polenböller
Wintereinbruch in Frankfurt: 170 Flüge annulliert
Frankfurt (dp) - Winterliche Witterungsbedingungen haben am Morgen am Frankfurter Flughafen zu zahlreichen Flugausfällen geführt. Am Morgen waren bereits 170 Flüge …
Wintereinbruch in Frankfurt: 170 Flüge annulliert
Chaos im US-Flugverkehr nach Stromausfall in Atlanta
Hartsfield-Jackson in Atlanta gilt als verkehrsreichster Airport der Welt. Ist er lahmgelegt, hat das große Folgen für den US-Flugverkehr. Und genau das ist am Sonntag …
Chaos im US-Flugverkehr nach Stromausfall in Atlanta

Kommentare