In Südtirol

Deutscher Wintersportler in den Tod gestürzt

Bozen - Ein Skitourengeher aus Deutschland ist in den Alpen in Südtirol etwa 1000 Meter tief abgestürzt und ums Leben gekommen.

Der 34-Jährige war am Freitagmorgen in einer Höhe von etwa 3800 Metern an der Nordwand des Ortler unterwegs und stürzte aus zunächst ungeklärter Ursache ab, wie das Nachrichtenportal „Südtirol Online“ berichtete.

Andere Wintersportler hörten seine Schreie und alarmierten die Rettungskräfte, die jedoch nur noch seine Leiche bergen konnten. Die genaue Herkunft des Verunglückten war zunächst unklar.

Der Mann war ersten Erkenntnissen zufolge alleine unterwegs.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa (Südtirol)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Entlaufener Tiger in Paris sorgt für Furore - Besitzer erschießt das Tier
Ein entlaufener Tiger ist in Paris erschossen worden. Die 200 Kilogramm schwere Raubkatze war am späten Freitagnachmittag aus einem Zirkus im Südwesten der Stadt …
Entlaufener Tiger in Paris sorgt für Furore - Besitzer erschießt das Tier
Eurojackpot am 24.11.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Eurojackpot am 24.11.2017: Hier finden Sie heute alle aktuellen Gewinnzahlen der Ziehung der Eurolotterie. 10 Millionen Euro liegen aktuell im Jackpot.
Eurojackpot am 24.11.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Nach Zwischenfall in London: Eine Verletzte bei Evakuierung - Polizei gibt Entwarnung
Menschen berichten von Schüssen im Zentrum Londons, Panik bricht aus. Zwei U-Bahn-Stationen werden vorübergehend evakuiert. In sozialen Netzwerken überschlagen sich die …
Nach Zwischenfall in London: Eine Verletzte bei Evakuierung - Polizei gibt Entwarnung
Verschollenes U-Boot: Marine hat Hoffnung auf Überlebende aufgegeben
Die Hoffnung ist verloren. Das U-Boot „ARA San Juan“ ist seit über einer Woche verschollen. Die Marine glaubt nicht mehr, dass es noch Überlebende gibt.
Verschollenes U-Boot: Marine hat Hoffnung auf Überlebende aufgegeben

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion