Lebenslange Haft für Täter

Deutsches Rentnerpaar lebendig begraben

Pecs - Mord aus Habgier: Sie begruben ein wohlhabendes, deutsches Rentner-Ehepaar lebend. Deswegen müssen zwei Deutsche in Ungarn lebenslang ins Gefängnis.

Weil sie ein deutsches Ehepaar lebend begraben haben, müssen zwei deutsche Männer in Ungarn lebenslang ins Gefängnis. Das entschied das Berufungsgericht der südungarischen Stadt Pecs am Dienstag. Der 43-Jährige und sein 47 Jahre alter Freund hatten den Mord an dem wohlhabenden deutschen Rentner-Ehepaar, das im südungarischen Dorf Monyorod lebte, aus Habgier begangen.

Vertrauen der älteren Landsleute erschlichen

Die Männer hatten sich das Vertrauen ihrer älteren Landsleute erschlichen. Im November 2009 betäubten sie ihre Opfer mit Beruhigungsmitteln und verscharrten sie anschließend lebendig auf einem Grundstück in der benachbarten Kleinstadt Mohacs. Danach verkauften sie die Wertsachen ihrer Opfer und räumten deren Kreditkarten-Konten leer.

Die Männer waren Anfang 2009 nach Ungarn gekommen, nachdem sie in Deutschland aufgrund von Betrugsdelikten zur Fahndung ausgeschrieben worden waren. Das Urteil vom Dienstag ist rechtskräftig. Demnach können die Verurteilten frühestens nach 40 Jahren aus dem Gefängnis entlassen werden. Das erstinstanzliche Urteil im Vorjahr hatte auf lebenslang ohne Möglichkeit einer vorzeitigen Freilassung gelautet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ausfall von IT-System: Erhebliche Verspätungen bei British Airways
Ein Ausfall des IT-Systems hat bei Großbritanniens größter Fluggesellschaft British Airways erhebliche Verspätungen verursacht.
Ausfall von IT-System: Erhebliche Verspätungen bei British Airways
Mit mehr als 30 Grad: Der Hochsommer kommt!
Schluss mit den halben Sachen: Am Sonntag hält der Hochsommer in Deutschland Einzug - und im Süden könnte er bis Pfingsten bleiben! Es drohen aber auch Unwetter.
Mit mehr als 30 Grad: Der Hochsommer kommt!
Psychiatrie-Gefangener nach Geiselnahme und Flucht gefasst
Der Strafgefangene soll bei der Flucht aus der Psychiatrie eine Geisel genommen und ihr ein Stück Ohrläppchen abgeschnitten haben. Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung …
Psychiatrie-Gefangener nach Geiselnahme und Flucht gefasst
Skurril! Feuerwehr rettet 500 Kilo schweren Hengst aus Graben
Skurril! In Hamburg-Altengamme ist der Feuerwehr die Rettung eines 500 Kilo schweren Pferdes gelungen. Der Hengst war in einen Graben gerutscht und hatte sich aus …
Skurril! Feuerwehr rettet 500 Kilo schweren Hengst aus Graben

Kommentare