In den Niederlanden

Deutsches Tankschiff rammt Segelboot

Den Haag - Ein deutsches Gas-Tankschiff hat auf einem niederländischen Kanal ein Segelboot gerammt, doch bislang konnte erst einer der vier Bootsinsassen geborgen werden.

Gut eine Stunde nach dem Unglück am Montag hätten Taucher eines der Opfer lebend aus dem gekenterten Boot geborgen und ins Krankenhaus gebracht, teilte der Rettungsdienst der Provinz Zeeland über den Kurzbotschaftendienst Twitter mit. Drei weitere würden aber weiterhin vermisst.

Der Tanker war niederländischen Medienberichten zufolge auf dem Weg ins belgische Antwerpen und hatte das Boot komplett unter Wasser gerissen. Der Unglücksort liegt etwa 20 Kilometer von der belgischen Grenze entfernt. Der Schiffsverkehr auf dem Kanal wurde während der Bergungsarbeiten eingestellt. Neben mehreren Taucherteams waren auch Rettungswagen, ein Hubschrauber und Feuerwehrfahrzeuge im Einsatz.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Sölden - Obwohl Experten vor Lawinen gewarnt hatten, ist ein Deutscher in Sölden auf die Piste gegangen - und kam durch ein Schneebrett, das er wohl selbst ausgelöst …
Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
"Todesgefahr erkannt" - Lara Mias Stiefvater muss in Haft
Ein neun Monate altes Mädchen stirbt in Hamburg – zum Todeszeitpunkt ist das Kind stark unterernährt. Jetzt fiel im Prozess ein überraschend hartes Urteil gegen den …
"Todesgefahr erkannt" - Lara Mias Stiefvater muss in Haft
Schüler bei Eiseskälte ausgesetzt - Busfirma entschuldigt sich
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Kinder ohne weitere Informationen einfach an der Straße ausgesetzt. Die Busfirma kündigt „Konsequenzen“ für den …
Schüler bei Eiseskälte ausgesetzt - Busfirma entschuldigt sich
Mord vor 35 Jahren: Verurteilter kommt frei 
Flensburg - Er war 17, als er 1982 eine 73-jährige Frau in ihrer Wohnung mit einem Kissen erstickte, um einen Diebstahl zu verdecken. Jetzt wurde der Mann verurteilt - …
Mord vor 35 Jahren: Verurteilter kommt frei 

Kommentare