+
Ein Unterwasser-Sonarscan des deutschen U-Bootes U78 aus dem Ersten Weltkrieg. Foto: JD-Contractor A/S /dpa

Deutsches U-Boot-Wrack aus dem ersten Weltkrieg gefunden

Thyborøn (dpa) - Das Wrack eines deutschen U-Bootes aus dem Ersten Weltkrieg ist nach dänischen Medienberichten am Grund der Nordsee gefunden worden. Das Minenleger-U-Boot mit 40 Mann an Bord war Ende Oktober 1918, kurz vor Kriegsende, von dem britischen U-Boot G2 versenkt worden.

Seitdem sei nur seine ungefähre Position bekannt gewesen, bis der Taucher Gert Normann Andersen Mitte April dieses Jahres auf das U-Boot-Wrack stieß, berichtet die Zeitung "Lemvig Folkeblad". "Es war vermutlich das letzte in der Gegend, das wir noch nicht gefunden hatten", sagte Andersen dem "Folkeblad". Vermutlich sei das U-Boot auf dem Heimweg gewesen, als es getroffen wurde.

Überreste des U-78 werden ab dem Sommer in einem neuen Museum in dem Ort Thyborøn in Jütland zu sehen sein.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unbekannter filmt mit Drohne nackten Mann im Bad
Mit einer Drohne hat ein Unbekannter Menschen in einem Haus gefilmt. Für einen Mann war das besonders schlimm: Er war gerade nackt.
Unbekannter filmt mit Drohne nackten Mann im Bad
Totale Sonnenfinsternis am 21. August 2017: Alle Infos zu dem Naturspektakel 
Am 21. August 2017 steht den USA die erste totale Sonnenfinsternis seit 38 Jahren bevor. Hier erhalten Sie alle Eckdaten und wichtige Hintergründe zu dem seltenen …
Totale Sonnenfinsternis am 21. August 2017: Alle Infos zu dem Naturspektakel 
Mann erschossen - Polizei prüft mögliche Kontakte in Rockerszene
Als er gerade seine Tochter im Auto anschnallen wollte, wurde der Mann erschossen. Die Polizei schließt eine Verbindung zur Rockerszene nicht aus.
Mann erschossen - Polizei prüft mögliche Kontakte in Rockerszene
Bluttat in Finnland: Polizei bestätigt zwei Tote
In der finnischen Stadt Turku hat ein Angreifer auf mehrere Menschen eingestochen. Die Polizei spricht von zwei Toten. Ein Täter wurde festgenommen - die Polizei fahndet …
Bluttat in Finnland: Polizei bestätigt zwei Tote

Kommentare