+
Ein Münchner balanciert im Englischen Ga rten in München auf einer Slackline, die über den Eisbach gespannt wurde, in der Sonne

Deutschland schwitzt: Wo es am heißesten war

Berlin - Des einen Freud, des anderen Leid: Die Hitze sorgt für volle Freibäder und Cafés, ruft aber zugleich Rettungskräfte und Polizei auf den Plan. In den nächsten Tagen wird die 30-Grad-Marke wohl wieder geknackt.

Der Sommer denkt gar nicht daran, ein Päuschen einzulegen. Bis zu 33 Grad sagt der Deutsche Wetterdienst (DWD) für Montag und Dienstag voraus. Nur an der See soll es etwas kühler bleiben. Hoch „Antonia“ sorgt auch für einen heißen Sonntag - zumindest im Süden und Osten mit bis zu 30 Grad. Es kann laut Vorhersage zu kräftigen Gewittern mit Hagel und Sturmböen kommen.

Die Menschen strömten am Samstag in Straßencafés und Biergärten oder suchten Abkühlung in Seen und Freibädern. Am heißesten war es laut DWD am Samstag im sächsischen Bad Muskau mit 36,3 Grad. Die tiefsten Temperaturen ermittelten die Meteorologen auf der Nordseeinsel Helgoland mit 21,5 Grad.

Die Hitze schien aber einigen Menschen zu Kopf zu steigen. Die Polizei räumte nach einem Streit um Wasserrutsche und Sprungturm zwischen Jugendlichen und dem Bademeister ein Berliner Freibad. Nach Polizeiangaben war die Lage am Freitag eskaliert, als der Turm und die Rutsche wegen Überfüllung gesperrt wurden. Als Dutzende Jugendliche den Bademeister bedrängten, alarmierte die Leitung des Bades die Beamten. Die Konsequenz: „Heute Familientag“ hieß es am Samstag auf einem handschriftlichen Plakat am Eingang.

Unvernunft bei Bergsteigern in Oberösterreich: Mitten in einem Waldbrandgebiet stiegen insgesamt 21 Menschen am Freitag und Samstag in eine Felswand und mussten in Sicherheit gebracht werden. Rund 3000 Quadratmeter Wald waren nach Feuerwehrangaben am Attersee in Brand geraten - in Österreich waren während der Hitzewelle einige Waldbrände ausgebrochen. Mit 39,9 Grad hat Österreich einen neuen historischen Hitzerekord. Dieser Wert wurde am Samstag in Dellach im Drautal gemessen, sagte die staatliche Wetteranstalt ZAMG. So heiß war es noch nie seit Beginn der Aufzeichnungen in der Mitte des 19. Jahrhunderts.

Hitze-Tipps: Finger weg von eiskalten Getränken!

Hitze-Tipps: Finger weg von eiskalten Getränken!

Viele Autofahrer saßen in Deutschland derweil bei der Hitze im Stau fest. In Bayern hatten am Mittwoch die Sommerferien begonnen, in Berlin, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein endeten sie an diesem Wochenende. In Bremen und Niedersachsen ist die freie Zeit am Mittwoch vorbei. Daher waren Reisende aus acht Bundesländern unterwegs. Auf der Autobahn 8 zwischen München und Salzburg etwa stauten sich die Autos in beiden Richtungen zeitweise auf bis zu 25 Kilometern. Der ADAC warnte vor Straßenschäden: Bei möglichen Temperaturen von mehr als 35 Grad könnte der Asphalt aufbrechen.

Hitze und Trockenheit machen dem Vieh in den bayerischen Alpen zu schaffen. Auf zwei oberbayerischen Almen mussten Hirten ihre Tiere in tiefere Lagen treiben. „Probleme gibt es dort, wo keine Wege sind und somit keine Möglichkeit besteht, Wasserfässer hinzufahren“, sagte der Geschäftsführer des Almwirtschaftlichen Vereins Oberbayern, Michael Hinterstoißer. „Wenn es so heiß ist, braucht das Jungvieh am Tag 40 bis 50 Liter Wasser. Die Tiere werden unruhig, wenn sie nichts finden.“ Auf einigen Almen habe es seit vier Wochen nicht geregnet.

Freude dagegen bei den Getränke-Herstellern: Die afrikanische Hitze lässt den Absatz von Mineralwasser in Deutschland kräftig sprudeln. Das hat eine Umfrage der Nachrichtenagentur dpa unter Mineralwasserherstellern ergeben. Die Betriebe hätten im Juli ein Absatzplus von durchschnittlich 10 bis 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat erreicht, einige sogar ein Plus von rund 30 Prozent, sagte eine Sprecherin des Verbands Deutscher Mineralbrunnen in Bonn.

dpa

Sommer! Deutschlands Bikini-Schönheiten

Sommer! Deutschlands Bikini-Schönheiten

Sommer! Deutschlands Bikini-Schönheiten

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prozess wegen Attacke auf Kippa-Träger beginnt
Berlin (dpa) - Rund zwei Monate nach der Attacke gegen einen Israeli mit Kippa in Berlin muss sich heute ein 19-Jähriger vor Gericht verantworten.
Prozess wegen Attacke auf Kippa-Träger beginnt
Schießerei in Malmö: Fünf Männer verletzt
Am Montag sind im schwedischen Malmö bei einer Schießerei fünf Männer verletzt worden. Jemand habe möglicherweise aus einem Auto auf Leute geschossen.
Schießerei in Malmö: Fünf Männer verletzt
Mann nach Gewalttod von 16-Jähriger festgenommen
Eine 16-Jährige wird in Barsinghausen bei Hannover umgebracht. Ein Tatverdächtiger ist in Polizeigewahrsam. Dass exakt zwei Monate vorher bereits eine Frau in der …
Mann nach Gewalttod von 16-Jähriger festgenommen
Jugendliche (16) tot bei Grundschule entdeckt: Polizei nimmt Tatverdächtigen fest
Am Sonntag wurde bei Hannover eine Jugendliche in der Nähe einer Grundschule tot aufgefunden. Die Polizei konnte einen 24-jährigen Tatverdächtigen festnehmen.
Jugendliche (16) tot bei Grundschule entdeckt: Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.