1 von 51
Die Sonne brennt. Am Freitag schwitzte ganz Deutschland. Am Samstag könnte der bisherige deutsche Temperaturrekord von 40,2 Grad geknackt werden.
2 von 51
Die Sonne brennt. Am Freitag schwitzte ganz Deutschland. Am Samstag könnte der bisherige deutsche Temperaturrekord von 40,2 Grad geknackt werden.
3 von 51
Die Sonne brennt. Am Freitag schwitzte ganz Deutschland. Am Samstag könnte der bisherige deutsche Temperaturrekord von 40,2 Grad geknackt werden.
4 von 51
Die Sonne brennt. Am Freitag schwitzte ganz Deutschland. Am Samstag könnte der bisherige deutsche Temperaturrekord von 40,2 Grad geknackt werden.
5 von 51
Die Sonne brennt. Am Freitag schwitzte ganz Deutschland. Am Samstag könnte der bisherige deutsche Temperaturrekord von 40,2 Grad geknackt werden.
6 von 51
Die Sonne brennt. Am Freitag schwitzte ganz Deutschland. Am Samstag könnte der bisherige deutsche Temperaturrekord von 40,2 Grad geknackt werden.
7 von 51
Die Sonne brennt. Am Freitag schwitzte ganz Deutschland. Am Samstag könnte der bisherige deutsche Temperaturrekord von 40,2 Grad geknackt werden.
8 von 51
Die Sonne brennt. Am Freitag schwitzte ganz Deutschland. Am Samstag könnte der bisherige deutsche Temperaturrekord von 40,2 Grad geknackt werden.

Die schönsten Bilder

Rekord-Hitze: Deutschland schmilzt - und geht baden

Berlin - Die Sonne brennt. Schon am Freitag schwitzte ganz Deutschland. Der Samstag könnte der heißteste Tag des Jahres werden. An Seen und in Freibädern drängten sich die Besucher.

Das ist eine der massivsten Hitzewellen seit Jahren, sagt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net. Sollte die 40,2 Grad überschritten werden, dann wäre das der heißeste Tag seit 1881, dem Beginn der Wetteraufzeichnungen.

Doch der Preis könnte hoch sein. Besonders am Sonntag, aber auch in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch drohen massive Unwetter, warnt der Wetterexperte. 

So mancher wünscht sich vielleicht sogar die Abkühlung. Viele Wohnungen und Häuser sind bereits aufgeheizt. In der vergangenen Nacht wurden vielfach Werte über 20 Grad gemessen. An einigen Wetterstationen lagen die Tiefstwerte sogar über 25 Grad.

Die Hitze geht noch mindestens bis einschließlich Dienstag weiter. Montag ebbt sie kurz etwas ab, um dann am Dienstag noch mal mit Spitzenwerten bis 39 Grad heftig zuzuschlagen. Danach kommt es zu Unwettern. Diese bringen dann nach aktuellem Stand das Ende der Hitzewelle.

Lesen Sie hier: Rekord-Hitze - die Unwettergefahr steigt

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Schwere Unwetter in Deutschland fordern Todesopfer
Schwere Unwetter haben am Donnerstag in Teilen Deutschlands großen Schaden angerichtet. Zwei Menschen starben bei Unfällen durch umgestürzte Bäume. 
Schwere Unwetter in Deutschland fordern Todesopfer
Bilder von den Straßenschäden durch Blow Ups auf der Autobahn A6
Die extreme Hitze hat am Mittwoch auf der Autobahn 6 bei Hockenheim (Baden-Württemberg) im Rhein-Neckar-Kreis die Straße aufplatzen lassen.
Bilder von den Straßenschäden durch Blow Ups auf der Autobahn A6
Bilder vom Prozess gegen den Haribo-Erpresser
Bonn (dpa) - Ein Rentner, der eine Erpressung der Unternehmen Haribo, Lidl und Kaufland versucht haben soll, steht seit Donnerstag in Bonn vor Gericht.
Bilder vom Prozess gegen den Haribo-Erpresser
Nazi-Fund: Argentinien prüft Verbindung zu NS-Größen
Buenos Aires (dpa) - Nach dem Fund einer mysteriösen Sammlung mit Hitler-Büsten, Waffen und Reichsadlern prüft die argentinische Polizei, ob einige Relikte einer …
Nazi-Fund: Argentinien prüft Verbindung zu NS-Größen

Kommentare