+

Drastischer Temperatursprung

Tauwetter: Kommt jetzt schon der Frühling?

Berlin - Vom tiefsten Winter zu frühlingshaftem Wetter: Deutschland taut auf. Am Montagmittag stiegen die Temperaturen auf Plusgrade, nur auf den Berggipfeln herrschte noch Frost.

„Es geht drastisch weiter aufwärts“, sagte Meteorologe Helmut Malewski vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach. Auch in den Mittelgebirgen werde der Schnee bald weggeschmolzen sein. Im Südwesten könne das Thermometer am Mittwoch frühlingshafte 16 Grad anzeigen, auch im Osten werde es zweistellige Plusgrade geben. Allerdings kehrt der Winter am Wochenende mit Frost und Schnee zurück.

Wetter-Weisheiten: Welche Sprüche wirklich stimmen

Wetter-Weisheiten: Welche Sprüche wirklich stimmen

Noch am Samstagfrüh registrierte der DWD in Teilen Sachsens fast minus 20 Grad - das bedeutet einen Temperatursprung von rund 30 Grad bis zur Wochenmitte. „Damit ist die ganze Januar-Spannbreite ausgereizt“, sagte Malewski. Tief „Jolle“ mit milder und feuchter Luft aus Südwesten hatte Kältehoch „Camelia“ abgedrängt. Bis zum Mittwoch legt der Wind überall zu, dazu gibt es heftigen Regen. „Da wird der Schnee dahinschmelzen wie Butter in einer heißen Bratpfanne“, sagte Malewski.

Frühling wird es allerdings noch nicht: Schon Ende der Woche dreht die Strömung auf Nordwest, und die Temperaturen rutschen wieder in den Keller. Zumindest in den höheren Lagen werden dann wieder Flocken fallen.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Droht Whatsapp-Nutzern eine Abmahnwelle?
Ein Gerichtsurteil hat klargestellt: Wer Whatsapp nutzt, verstößt gegen geltendes Recht. Nun fürchten manche eine Abmahn-Welle. 
Droht Whatsapp-Nutzern eine Abmahnwelle?
Festnahmen bei Großrazzia gegen Mitglieder von Rockergruppe
Am Dienstag führten Polizei und Staatsanwaltschaft einen großen Schlag gegen die Rockergruppe „Osmanen Germania“ aus. Es kam zu fünf Festnahmen.
Festnahmen bei Großrazzia gegen Mitglieder von Rockergruppe
Ungewöhnliche Methode beschert Ex-Richter Bewährungsstrafe
Auch wenn es zum Erfolg führte, bescherte sein ungewöhnliches Vorgehen, um an ein Geständnis zu kommen, einem Ex-Richter nun eine Bewährungsstrafe.
Ungewöhnliche Methode beschert Ex-Richter Bewährungsstrafe
Als „Denkzettel“: Pflegerin zündet Haus von krebskranker Frau an
Angeblich sollte es ein „Denkzettel“ sein, weil sie schlecht über sie redete. Weil sie das Haus einer von ihr betreuten krebskranken Frau anzündete, muss sich eine …
Als „Denkzettel“: Pflegerin zündet Haus von krebskranker Frau an

Kommentare