+
Jörg Kachelmann findet drastische Worte für das Wetter in Deutschland.

Experte schlägt Alarm

Wetter-Lage: Kachelmann sagt mit einem einzigen Wort, wie dramatisch es wirklich ist

  • schließen

Kühl und regnerisch im Norden, heiß und sonnig im Süden - und in der Mitte? Kachelmann findet deutliche Worte.

München - Das Deutschland-Wetter präsentiert sich die kommenden Tage zweigeteilt. Im Norden ist es bewölkt und regnet gelegentlich. Im Süden stören kleine Wolken kaum. Dafür ist es wieder sehr warm und es gibt eine amtliche Warnung vor erhöhter UV-Intensität. Nur am Alpenrand kann es zu Schauern kommen. Doch was ist eigentlich mit der Mitte Deutschlands?

Kachelmann findet deutliche Worte zum Wetter in Deutschland

Dafür hat Wetter-Experte Jörg Kachelmann eine eindeutige Beschreibung: „Sch****“, teilte er über seinen Twitter-Account mit. Denn in der Mitte Deutschlands fehlt der Niederschlag, es droht Dürre. Einerseits sind die Wasserpegel der Elbe, Weser und Oder schon so gering, dass erste Einschränkungen im Schiffsverkehr herrschen. Andererseits steigt dadurch auch die Waldbrandgefahr.

Waldbrandgefahr erreicht in Bayern höchste Stufe 

In Teilen Nordbayerns stuft der Deutsche Wetterdienst die Waldbrandgefahr am Freitag und Samstag auf die höchste Stufe fünf auf dem Waldbrand-Gefahrenindex. Am Samstag ist die Gefahr wohl am höchsten. Da ist ungefähr die Hälfte Deutschlands mindestens auf der Stufe vier skaliert. In Lübtheen (Mecklenburg-Vorpommern) wurde das Feuer erst diese Tage unter Kontrolle gebracht. Kachelmann erneuerte seine Sorgen nun nochmal. „Schauer oben, Gewitter unten, dazwischen der trockene Mist“, twitterte er. 

Video: Das macht die Hitze mit unserem Körper

Wann genau in der Mitte Deutschlands wieder mit Niederschlag gerechnet werden darf, ist noch nicht abzusehen. So trocken wie der Sommer 2018 soll es wohl nicht werden. 

Nach dem Hitze-Sommer stehen die ersten Winter-Prognosen im Fokus. Eine Theorie geht Meteorologe Jörg Kachelmann zu weit. 

Satelliten-Aufnahmen vom Polarkreis sorgen für enormes Aufsehen: In der Arktis brennt ein gewaltiges Feuer, was fatale Folgen für das Klima haben könnte.

Die Achterbahnfahrt in Sachen Wetter geht weiter. Während es im Süden noch spätsommerlich warm ist, ziehen im Norden bereits dicke Wolkenfelder heran. Meteorologen prophezeien einen deutlichen Temperatursturz - doch es gibt auch Hoffnung.

Lesen Sie auch: Starkes Erdbeben in Kalifornien - Panik-Moment in Live Sendung 

Über Italien ist ein heftiges Gewitter gezogen, Teile der Adriaküste hat es besonders getroffen. Ihren Ursprung in Italien hat auch die sogenannte Vb-Wetterlage, die schwere Niederschläge für Deutschland mit sich bringen könnte. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rosdorf bei Göttingen: Bombe ist größer als erwartet - komplizierte Sprengung
Bei Rosdorf wurde eine 500-Kilo-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. 
Rosdorf bei Göttingen: Bombe ist größer als erwartet - komplizierte Sprengung
Sternschnuppen im November 2019: So sehen Sie die Leoniden
Die Leoniden sind die wichtigsten Sternschnuppen im November 2019. Wir erklären, wann und wie Sie das Schauspiel am Himmel beobachten können.
Sternschnuppen im November 2019: So sehen Sie die Leoniden
Junger Raser zu fünf Jahren Jugendstrafe verurteilt
Ein junger Mann mietet einen Sportwagen. Mit bis zu 165 Stundenkilometern rast er durch die Innenstadt und baut einen Unfall - zwei junge Menschen sterben. Nun hat ein …
Junger Raser zu fünf Jahren Jugendstrafe verurteilt
Hubertus K. (23) vermisst: Spürhunde schlagen wieder am Neckar an – Sonar-Gerät sucht Flussbett ab
Ein junger Mann aus München ist seit einer Party in einem Verbindungshaus in Heidelberg spurlos verschwunden. Wo ist der 23-jährige Hubertus K.? 
Hubertus K. (23) vermisst: Spürhunde schlagen wieder am Neckar an – Sonar-Gerät sucht Flussbett ab

Kommentare