+
Wer wird "Deutschlands beste Sekretärin"?

Kein einziger Mann im Rennen

5.000 Euro Prämie: „Deutschlands beste Sekretärin“ gekürt

Fellbach - Sie müssen unter Zeitdruck E-Mails sortieren oder Mitarbeitern unangenehme Entscheidungen ihres Chefs verkaufen: Am Donnerstag wurde „Deutschlands beste Sekretärin“ gekürt.

Monique Liebau aus Erzhausen in Südhessen ist „Deutschlands beste Sekretärin 2015“. Die 37 Jahre alte Office Managerin aus Frankfurt/Main setzte sich am Donnerstag bei einem Wettstreit in Fellbach bei Stuttgart gegen sechs andere Kandidatinnen durch. Sie arbeitet bei der Colliers International Corporate Solutions GmbH. Zweite wurde Alexandra Friedhoff (47) vom Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtsindustrie in Berlin, Dritte Catherine Fuchs (36) von Invesco Real Estate aus München.

Im Wettstreit galt es unter Zeitdruck E-Mails zu sortieren, einen Bittbrief an Facebook-Gründer Mark Zuckerberg zu schreiben oder Mitarbeitern unangenehme Entscheidungen des Chefs zu verkaufen. Auch mussten die Kandidatinnen eine Powerpoint-Präsentation erstellen und ihre Merkfähigkeit unter Beweis stellen, um ihrem Chef im Smalltalk auf die Sprünge helfen zu können.

Der Wettbewerb wurde zum zehnten Mal von einem Stuttgarter Büroartikelhersteller veranstaltet. Zur Feier des kleinen Jubiläums traten diesmal sieben Finalistinnen der vergangenen Jahre gegeneinander. Monique Liebau war im zurückliegenden Jahr Dritte geworden. Die 5000 Euro Siegprämie möchte sie in eine Safari investieren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Die Kinder aus dem Münsterland hatten sich auf die Ferienfreizeit gefreut. Aber dann wurden einige krank und alles kam ganz anders.
16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Am Freitag stirbt in Wuppertal ein Mann bei einem Messerangriff, ein weiterer wird lebensgefährlich verletzt. Auch am Samstagabend kommt es in der Stadt zu einem …
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Inderin lässt sich wegen fehlender Toilette scheiden
Eine fehlende Toilette als Scheidungsgrund: Weil ihr Haus nach fünf Jahren Ehe immer noch kein WC besaß, hat sich eine Frau in Indien scheiden lassen.
Inderin lässt sich wegen fehlender Toilette scheiden
Ursachenforschung an Rheintalbahn dauert
Seit mehr als einer Woche steht der Zugverkehr auf der Rheintalbahn bei Rastatt still. Nach Problemen an einer Tunnelbaustelle wird dort rund um die Uhr im Untergrund …
Ursachenforschung an Rheintalbahn dauert

Kommentare