Notarzt-Einsatz in Laim: Beeinträchtigungen auf der Stammstrecke

Notarzt-Einsatz in Laim: Beeinträchtigungen auf der Stammstrecke

Ganz in weiß

Noch mehr Schnee im ganzen Land

Berlin - Und noch mehr Schnee: In den kommenden Tagen fallen dem Deutschen Wetterdienst zufolge vielerorts neue Schneeflocken. Über ganz Deutschland könne sich in dieser Woche sogar eine geschlossene Schneedecke ausbreiten.

Das sagte der DWD-Meteorologe Simon Trippler am Montag auf dapd-Anfrage. Vielerorts werde es tagsüber mit bis zu minus zehn Grad Tiefsttemperatur knackig kalt werden. Zu Beginn der Woche gab es im Westen vermehrt Glätteunfälle auf den Straßen.

Kalte Luft aus Osteuropa sorge dafür, dass der Wintereinbruch weiter anhält, ergänzte Trippler. Am Dienstag sei vor allem im Südwesten und Westen des Landes mit neuen Flocken zu rechnen, am Mittwoch dann vorwiegend in Bayern und Sachsen, aber auch in Teilen Mitteldeutschlands. Im Norden schneie es bis auf einige Gebiete kaum, sagte der Meteorologe.

Höchstwerte kaum über null Grad

Die Schneedecke könnte sich durch den neuen Schneefall über ganz Deutschland ausbreiten. „Es ist wahrscheinlich, dass Deutschland in den kommenden Tagen komplett von Schnee bedeckt sein wird“, sagte Trippler. Zu Beginn der Woche seien einige Gebiete, darunter Teile des Rhein-Main-Raums, dem Grenzgebiet zu den Niederlanden oder in der Eiffel-Region, noch schneefrei gewesen.

Die Höchstwerte überschreiten laut dem Wetterdienst in den kommenden Tagen kaum die Null-Grad-Grenze. „In den Städten kann es richtig knackig kalt werden, wenn es keine Wolken geben sollte“, sagte Trippler voraus.

Unfälle zu Wochenbeginn in NRW

Der Schnee hat in einigen Teilen Deutschlands zu Beginn der Woche Autofahrern Probleme bereitet. Viele Pendler in Nordrhein-Westfalen wurden kalt erwischt. Wegen der glatten Straßen kam es am Montagmorgen zu mehr Unfällen als üblich, wie ein Polizeisprecher sagte. Dadurch habe es eine „leicht erhöhte Staulage“ im Land gegeben. Auf den Autobahnen besonders im Ruhrgebiet und im Raum Köln sei es zu Staus von bis zu zehn Kilometern Länge gekommen.

Wetter-Weisheiten: Welche Sprüche wirklich stimmen

Wetter-Weisheiten: Welche Sprüche wirklich stimmen

Im Kreis Minden-Lübbeke registrierte die Polizei seit Sonntagabend etwa 30 Unfälle wegen Glatteises. In anderen Regionen, etwa in der Hauptstadt, Brandenburg oder Sachsen-Anhalt blieb das befürchtete Verkehrschaos hingegen aus.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Von wegen wild: Pferdegeschichte wird umgeschrieben
In den Steppen der Mongolei leben seit einigen Jahren wieder Exemplare der fast ausgestorbenen Przewalski-Pferde. Doch eine neue Studie zeigt: Echte Wildpferde sind sie …
Von wegen wild: Pferdegeschichte wird umgeschrieben
Studie: Neandertaler schufen älteste Höhlenkunst
War der Neandertaler ein eher einfacher Zeitgenosse oder ein kunstsinniger Feingeist? Dem modernen Menschen gar ebenbürtig? Neue Funde befeuern die Debatte.
Studie: Neandertaler schufen älteste Höhlenkunst
Vater soll seinen Babys Rippen, Beine und Arme gebrochen haben
In Nordhessen hat ein Vater offenbar seine wehrlosen Kinder misshandelt. Dabei handelt es sich um ein Zwillingspaar, dass vermutlich auf sehr schmerzhafte Weise gequält …
Vater soll seinen Babys Rippen, Beine und Arme gebrochen haben
Oberlandesgericht bestätigt Freispruch von Tierschützern
Jubel bricht aus im Gerichtssaal, als der Vorsitzende Richter den Freispruch von drei Tierschützern bestätigt. Aus deren Sicht ist das ein Urteil "mit Signalwirkung".
Oberlandesgericht bestätigt Freispruch von Tierschützern

Kommentare