Hintergründe bleiben nebulös

Peinlich-Satz auf DHL-Benachrichtigung lässt Betrachter lachen: „Entschuldigung, ich habe ...“

  • schließen

Auch Paketboten unterlaufen Fehler. Ein peinliches Geständnis auf einem DHL-Zettel sorgt nun für Lacher im Netz.

  • Ein Geständnis auf einem DHL-Zettel sorgt für Lacher im Netz.
  • Demnach wurde ein Gartenzwerg geköpft.
  • Ist der Notizzettel echt oder nicht? Entscheiden Sie selbst ...

Osnabrück - Paketbotinnen und Paketboten haben ohnehin schon einen stressigen Job. In der Corona*-Krise umso mehr. Da sind Fehler nur menschlich. Insofern ist Verständnis angebracht, wenn ein Paket mal einen Tag später kommt oder kleine Pannen bei der Zustellung unterlaufen. Eine total ungewöhnliche ist nun möglicherweise einer Austrägerin in Osnabrück unterlaufen. Und von einer Nutzerin der App Jodel dokumentiert und ins Netz gestellt worden.

„Entschuldigung, ich habe Ihren Gartenzwerg geköpft. Mit freundlichem Gruß, Sandra“, ist darauf zu lesen. 

Peinliches Geständnis auf DHL-Zettel aus Osnabrück ruft Sandras auf den Plan

Ob sich alles wirklich so zugetragen hat, ist natürlich nicht gesichert - es deutet aber auch nichts konkret auf eine Fälschung hin. Auch gut möglich: Sandra ist gar keine Paketbotin, sondern hat nur einen vorhandenen DHL-Zettel für die Nachricht genutzt. Auf der Karte ist das Datum 25.3. zu sehen, leider ohne Jahreszahl, aber es könnte ein aktuelles Foto sein. Aufgenommen den Angaben zufolge in Osnabrück.

Ob echt oder nicht - die Lacher in Reaktion auf die ungewöhnliche Botschaft sind zahlreich und ähnlich wie bei dem Video dieses Skifahrers, der sich die Skipiste ins eigene Wohnzimmer holte. Auf der Facebook-Seite „Jodel - Hyperlokale Community“ sammelte das Posting in den ersten rund 29 Stunden etwa 2.800 Likes und fast 600 Kommentare. Natürlich werden diverse Sandras markiert. Oder melden sich auch diverse Sandras zu Wort. „Ich hab es wirklich nicht mit Absicht gemacht und der arme Zwerg tat mir echt leid“, schreibt eine mit Augenzwinkern, die nicht die echte Sandra ist.

Gartenzwerg geköpft? „Das war der Rainer, den mochte keiner“

Und es gibt kreative oder wortwitzige Reaktionen. „Das war der Rainer, den mochte keiner“, lautet nur eine davon. 

Auch wenn es diverse Spekulationen und Hinweise gibt: Das tatsächliche Schicksal des Gartenzwergs ist nicht überliefert. Und so bleibt es unterm Strich einfach nur ein kleiner Schmunzler in diesen harten Corona-Zeiten.

Ebenfalls bei Jodel aufgetaucht ist ein Foto aus einem Rewe in Bayern, das in gleich zweierlei Hinsicht kaum zu glauben ist.

Ein Parkbank-Foto mit niedlichem Detail begeistert viele Betrachter.

München: Ein Jodel-User sorgt für Neid und Spott bei der Community mit seinem Aufräum-Fund

*tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Rubriklistenbild: © Jodel

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kulturschätze im Museum - gefundenes Fressen für Insekten
Würmer, Motten und Käfer laben sich an unseren Kulturschätzen. Dass sie in Museen und Archive eindringen, lässt sich nicht verhindern. Es gibt aber Strategien, die …
Kulturschätze im Museum - gefundenes Fressen für Insekten
Russland beginnt klinische Tests mit Impfstoff bei Soldaten
Weltweit wird an einem wirksamen und verträglichen Impfstoff gegen das Coronavirus geforscht. Nun startet Russland erste klinische Tests zunächst an Soldaten.
Russland beginnt klinische Tests mit Impfstoff bei Soldaten
Die neusten Corona-Demos in Stuttgart zeigen, dass sich der Wind dreht
Obwohl sich Coronavirus in Baden-Württemberg weiter verbreitet, gibt es weiterhin Demonstrationen gegen die Corona-Auflagen. Am vergangenen Wochenende deutete sich in …
Die neusten Corona-Demos in Stuttgart zeigen, dass sich der Wind dreht
Corona-Ausbruch in Göttingen: Strengere Regeln für 13 Schulen - Bisher 68 Infizierte bestätigt
Corona-Ausbruch in Göttingen (Niedersachsen): Bisher gibt es 68 Infizierte. Mehrere Personen erschienen nicht zu den angeordneten Tests.
Corona-Ausbruch in Göttingen: Strengere Regeln für 13 Schulen - Bisher 68 Infizierte bestätigt

Kommentare