+
Eine Spinne löste in dem Museum einen Alarm aus.

Im Görlitzer Museum

Dicke Spinne löst Einbruchsalarm aus

Görlitz - Einbrecher im Schlesischen Museum in Görlitz! Das dachten Polizisten, die ein Alarm am Donnerstagmorgen zu dem Museum rief. Es stand ihnen eine tierische Überraschung bevor.

Eine „kapitale“ Spinne hat am Donnerstagmorgen in Görlitz Alarm ausgelöst. Als dieser um kurz nach vier Uhr einging, raste ein Streifenwagen zum Schlesischen Museum, teilte die Polizei mit. In den Räumlichkeiten waren jedoch keine Einbrecher am Werk. Vielmehr seilte sich gerade eine dicke schwarze Spinne an einem dünnen Faden ab, direkt vor einem Bewegungsmelder.

Die Beamten fingen das Tier ein und brachten es in Richtung Keller. „Aber weit weg vom nächsten Bewegungsmelder“ sagte ein Polizeisprecher.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutsche Ostseeinsel: Hafen- und Kurbetrieb sucht Mitarbeiter für diese kuriose Aufgabe
Eine Stellenausschreibung für die Straßenreinigung ist eigentlich nichts Besonderes - es sei denn, der Arbeitsort ist die Ostseeinsel Hiddensee.
Deutsche Ostseeinsel: Hafen- und Kurbetrieb sucht Mitarbeiter für diese kuriose Aufgabe
Polizei wird zu Einsatz mit riesigem Greifvogel gerufen - So sieht das wilde Tier aus
Die Polizei wird zu einem Einsatz mit einem riesigen Greifvogel gerufen - Jetzt haben die Beamten die Fotos des ungewöhnlichen Notrufs veröffentlicht.
Polizei wird zu Einsatz mit riesigem Greifvogel gerufen - So sieht das wilde Tier aus
Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert: Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen
Frauen schreien in Panik, Gäste verlassen ihre Tische: Im bekannten MTZ-Eiscafé "Tiziano" ist es zu einer wüsten Schlägerei gekommen. Dabei waren auch Waffen im Einsatz.
Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert: Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen
Explosion an Universität in Darmstadt - zwei Studenten verletzt
Bei einer Explosion an der Technischen Universität Darmstadt sind zwei Studenten verletzt worden. 
Explosion an Universität in Darmstadt - zwei Studenten verletzt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.