Verhexte Schleudersteine?

Dieb gibt Beute nach 20 jahrelanger Pechsträhne zurück

Jerusalem - Ein seit dem Diebstahl zweier archäologischer Funde vom Pech verfolgter Dieb in Israel hat sein Diebesgut nach 20 Jahren reumütig zurückgegeben.

Wie die israelische Altertümerbehörde am Montag berichtete, legte der Unbekannte die 2000 Jahre alten Schleudersteine in einer Tasche auf dem Hof des Museums für Islamische und Nahöstliche Kultur in der südisraelischen Stadt Beerscheba ab. Auf einem Zettel schrieb der Dieb, er habe die zu einer römischen Steinschleuder gehörenden Steine 1995 in der Antiken-Stadt Gamla auf den Golanhöhen mitgehen lassen. "Ich habe sie im Juli 1995 gestohlen, und sie haben mir seitdem nichts als Ärger gebracht. Bitte, stehlt keine antiken Funde!" appellierte er an andere potenzielle Diebe.

Laut der Altertümerbehörde wurden in Gamla fast 2000 derartige Schleudersteine gefunden, die die Römer bei der Eroberung der Stadt einsetzten. Welches Unglück ihm genau widerfuhr, schrieb der reumütige Dieb in seinem Brief den Angaben zufolge nicht.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jugendlicher eröffnet Feuer in mexikanischer Schule
Monterrey - In einer Schule im Norden von Mexiko hat ein 15-jähriger Schüler das Feuer eröffnet. Die genaueren Beweggründe des Täters sind noch nicht bekannt.
Jugendlicher eröffnet Feuer in mexikanischer Schule
Mord in Krefeld - Zehn Verdächtige festgenommen
Krefeld - Drei Monate nach dem Mord an einem Rentner in Krefeld hat die Polizei zehn Verdächtige festgenommen.
Mord in Krefeld - Zehn Verdächtige festgenommen
Erntehelfer schuftet sich zu Tode - Landwirt angeklagt
Freiburg - Beim Stapeln schwerer Heuballen im Hochsommer klagte er über gesundheitliche Probleme, doch der Landwirt gönnte dem rumänischen Erntehelfer keine Pause. Jetzt …
Erntehelfer schuftet sich zu Tode - Landwirt angeklagt
Studie: Wer viel flucht, ist ehrlicher
München - Während des US-Wahlkampfes ließ Donald Trump gerne mal den einen oder anderen unfeinen Ausdruck fallen. Das könnte ein Grund für seinen Sieg gewesen sein. …
Studie: Wer viel flucht, ist ehrlicher

Kommentare