+
Desmond Tutu wurde Opfer von Einbrechern.

In Kapstadt

Diebe brechen in Desmond Tutus Haus ein

Kapstadt - Der südafrikanische Friedensnobelpreisträger Desmond Tutu und seine Frau sind im Schlaf von Einbrechern überrascht worden.

Die Täter seien in der Nacht zum Mittwoch in das Haus des 81-jährigen ehemaligen Erzbischofs in Kapstadt eingestiegen und hätten sich mit einer Reihe kleinerer Haushaltsgegenstände aus dem Staub gemacht, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Tutu und seiner Frau wurde demnach kein Haar gekrümmt. Von den Tätern fehlte zunächst jede Spur.

Einbrüche sind in Südafrika an der Tagesordnung, nicht selten enden sie blutig. Wohlhabende Südafrikaner leben deshalb in Reichenghettos mit hohen Mauern, elektrischen Zäunen und Alarmknöpfen, die sofort den schwerbewaffneten privaten Sicherheitsdienst auf den Plan rufen.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

König nennt afrikanischen Staat um: So heißt Swasiland in Zukunft
Der afrikanische Kleinstaat Swasiland heißt in Zukunft anders. Der König hat zum 50. Jahrestag der Unabhängigkeit von Großbritannien sein Reich umbenannt.
König nennt afrikanischen Staat um: So heißt Swasiland in Zukunft
Nach Triebwerks-Explosion mit einer Toten: Airline ignorierte offenbar eine Turbinen-Überprüfung
Horror über den Wolken haben Passagiere auf einem Flug von New York nach Dallas erlebt. Dramatische Szenen müssen sich an Bord der Boeing abgespielt haben, wie …
Nach Triebwerks-Explosion mit einer Toten: Airline ignorierte offenbar eine Turbinen-Überprüfung
Urteil im Missbrauchsfall bei Freiburg: Zehn Jahre Haft
Es ist ein Fall mit bisher nicht gekannter Dimension und grausamen Details. Nach dem jahrelangen Missbrauch eines Kindes bei Freiburg ist das erste Urteil gesprochen. …
Urteil im Missbrauchsfall bei Freiburg: Zehn Jahre Haft
Weiterer Verdächtiger nach Schlägerei in Passau in U-Haft
Drei Tage nach der tödlichen Schlägerei in Passau versuchen die Ermittler, das Geschehen zu rekonstruieren. Dabei sollen auch die Aussagen der Verdächtigen helfen. Am …
Weiterer Verdächtiger nach Schlägerei in Passau in U-Haft

Kommentare