+
Ein Bruchstück des russischen Tscheljabinsk-Meteoriten. Diebe in Argentinien ließen jetzt Himmelskörper wie diesen mitgehen.

Meteoriten-Langfinger

Diebe mit tonnenschwerer außerirdischer Beute erwischt

Buenos Aires/Resistencia - Kein Geld oder Schmuck haben vier Langfinger in Argentinien geklaut. Sie hatten insgesamt 215 Meteoriten mitgehen lassen.

Die argentinische Polizei hat vier mutmaßliche Diebe festgenommen, die insgesamt 215 Meteoriten gestohlen haben sollen. Die drei Argentinier und ein Paraguayer gerieten am Samstag bei einer Straßenkontrolle in der nördlichen Provinz Chaco mit ihrem Lastwagen ins Visier der Ermittler. Das Gesamtgewicht der ungewöhnlichen Fracht betrug demnach rund 1500 Kilogramm.

Woher genau die gefundenen Himmelskörper stammten, könne sie momentan nicht sagen, teilte die Regierung von Chaco mit. Allerdings sei der verdächtige Lastwagen nur 32 Kilometer vom Campo del Cielo (Feld des Himmels) - einem geschützten Gebiet in der Provinz, das vor rund 4000 Jahren von Meteoriten getroffen worden war.

dpa/Afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So machen sich Bakterien und Keime in der Klinik breit
US-Forscher haben eine neu eröffnetes Krankenhaus genau unter die Lupe genommen. Bakterien und Keime hatten die Wissenschaftler dabei im Visier.  
So machen sich Bakterien und Keime in der Klinik breit
Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma
Ein Reproduktionsmediziner in den Niederlanden hat seinen Beruf scheinbar etwas zu ernst genommen. Der Arzt soll mit eigenem Sperma mindesten 19 Kinder gezeugt haben. 
Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma
Lotto am Mittwoch: Das sind die Gewinnzahlen
Saarbrücken - Jeden Mittwoch warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Hier sind die Lottozahlen vom 25. Mai 2017.
Lotto am Mittwoch: Das sind die Gewinnzahlen
Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür
Bei der Jagd auf eine Spinne hat ein Mann am Mittwoch die Polizei in Essen in Alarmbereitschaft versetzt. Mehrere Beamte riegelten den vermeintlichen Tatort ab, bis sich …
Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Kommentare