Diebe setzen Schlangen als Waffe ein

Addis Abeba/Antananarivo - Tierische Bedrohung: Auf den Straßen der Tropeninsel Madagaskar setzen Diebe immer häufiger Schlangen als Waffe ein.

So geschehen am Mittwoch, als unbekannte Täter in der Hauptstadt Antananarivo ein Reptil in ein im Stau stehendes Auto schleuderten. Die Insassen seien in Panik geflüchtet, worauf die Banditen alle Wertsachen mitgehen ließen, darunter Handtaschen, Handys und das Autoradio, berichtete die Zeitung “Midi Madagasikara“ am Donnerstag.

Anschließend flüchteten die Diebe zu Fuß. Die Polizei erklärte, es habe sich nicht um einen Einzelfall gehandelt. Auf Madagaskar gibt es zwar keine Giftschlangen, aber die Inselbewohner haben dennoch große Angst vor jeder Art von Reptilien, darunter neben Schlangen auch Chamäleons.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dutzende Feuerwehrleute unter Hochhaus verschüttet
Teheran – Ein siebzehnstöckiges Einkaufsgebäude ist in Irans Hauptstadt Teheran nach einem Großbrand eingestürzt. Es wird befürchtet, dass viele Feuerwehrmänner, die …
Dutzende Feuerwehrleute unter Hochhaus verschüttet
Italien: Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Amatrice - Bei einem Lawinenabgang auf ein Hotel im italienischen Erdbebengebiet sind nach Medienberichten zahlreiche Menschen ums Leben gekommen.
Italien: Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Fast drei Viertel halten Raserei für großes Problem
Köln (dpa) - Raserei im Straßenverkehr halten fast drei Viertel der Bundesbürger für ein großes Problem. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage des …
Fast drei Viertel halten Raserei für großes Problem
Urteil gegen Stiefvater nach Tod von Hamburger Baby Lara Mia
Bei ihrem Tod wog sie nur halb so viel wie in ihrem Alter normal - der Tod der kleinen Lara Mia hatte in Hamburg 2009 für Entsetzen gesorgt. Acht Jahre später steht der …
Urteil gegen Stiefvater nach Tod von Hamburger Baby Lara Mia

Kommentare