+
Die undatierte Aufnahme zeigt die Vorderseite der Medaille des Friedensnobelpreises, die 1902 von dem norwegischen Künstler Gustav Vigeland enworfen wurde.

"Historisch bedeutende" Beute

Diebe stehlen Friedensnobelpreis

London - Diebe haben bei einem Einbruch neben Objekten im Wert von rund 177.000 Euro auch "historisch bedeutende" Beute mitgehen lassen: Sie stahlen den Friedensnobelpreis des Briten Arthur Henderson.

Bei einem Einbruch im Norden Englands haben Diebe neben antikem Silber auch den goldenen, 1934 an den Briten Arthur Henderson verliehenen Friedensnobelpreis mitgehen lassen. Nach Angaben der Polizei vom Mittwoch waren die Einbrecher in der Nacht von Montag auf Dienstag in den Keller der offiziellen Residenz des Oberbürgermeisters von Newcastle eingestiegen. Sie erbeuteten Objekte im Wert von geschätzten 150.000 britischen Pfund, umgerechnet etwa 177.000 Euro.

Die Polizei rief dazu auf, bei der Sicherstellung des Diebesgutes mitzuhelfen. Die gestohlenen Stücke seien „äußerst selten, wiedererkennbar und historisch bedeutend“. Henderson hatte den Friedensnobelpreis als früherer Außenminister für seine Verdienste um die internationale Abrüstung erhalten.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Saarbrücken - Jeden Samstag warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Hier sind die Lottozahlen vom 21. Januar 2017.
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet offenbar mehreren …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar
Stuttgart - Ein Paar hat sich in einer Stuttgarter Disco einschließen lassen, um dort ein Schäferstündchen zu verleben. Doch dann werden die Eindringlinge gefilmt und …
Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar
Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen
Melbourne - Die Amokfahrt eines jungen Mannes hat das fünfte Todesopfer gefordert. Ein Baby erlag seinen schweren Verletzungen. Der Fahrer soll psychische Probleme haben.
Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Kommentare