+
Besucher des Wacken-Festivals

Bilder der Metal-Sause

Diebe treiben bei Wacken-Festival ihr Unwesen

Wacken - In Wacken ist die Heavy-Metal-Party bereits voll im Gange. Die Schlammflächen stören die Sause nicht. Die Diebe, die ihr Unwesen treiben, schon eher.

Schon einen Tag vor Beginn des wohl größten Heavy-Metal-Festivals der Welt haben sich Tausende Fans auf den Weg ins schleswig-holsteinische Dorf Wacken gemacht. Die große Anreisewelle zum Wacken Open Air (W:O:A) verstopfte nach Polizeiangaben am Mittwoch auch einige Zufahrtstraßen zu dem kleinen 1800-Einwohner-Ort im Kreis Steinburg - auf der Autobahn bildeten sich Staus. „Bis zum Abend werden aber fast alle Besucher eingetroffen sein“, sagte ein Sprecher. Erwartet werden insgesamt 75 000 Metal-Fans. Offiziell los geht's am Donnerstag.

Regen verwandelte viele Wege auf dem Festivalgelände in rutschige Schlammflächen. Den geplanten Ablauf störe das allerdings nicht, erklärten die Organisatoren. Auch die Metal-Fans nahmen es gelassen, viele waren gleich in Gummistiefeln angereist.

900 „Metalheads“ hatten sich für den Sonderzug „Metal-Train“ entschieden, der am Morgen im nahen Itzehoe einrollte. Sichtlich abgekämpft aber fröhlich grölten die Bahnfahrer „Wackeeen!“ bevor es in Richtung der Zeltplätze ging. In zwei Disco-Abteilen hatten die meisten auf der Reise durchgefeiert. Begonnen hatte sie in Stuttgart.

Auf dem Festivalgelände startete bereits ein Vorprogramm mit Nachwuchsbands aus aller Welt. Beim „Metal-Battle“ konkurrierten die Musiker um einen Plattenvertrag. Auch auf einer Bühne mit Mittelalterrock griffen die ersten Bands in die Saiten. Zudem gab es Schwertkämpfe zu sehen.

Die Polizei meldete einige Zwischenfälle. Diebe hätten bereits in der Nacht zum Dienstag einen vierstelligen Geldbetrag aus dem Container einer Filmproduktionsfirma gestohlen. Auch aus einigen Zelten auf den Campingplätzen sei Geld gestohlen worden.

Die letzten 20 Stunden bis zur offiziellen Eröffnung wollten am Abend die Mitglieder der Wackener Feuerwehrkapelle mit ihrer Blasmusik einläuten - der Auftritt der „Firefighters“ genießt unter den Besuchern des W:O:A Kultstatus. Auch die Shanty-Rocker von „Santiano“ standen auf der Programm.

Musikalische Höhepunkte des Festivals sind in diesem Jahr die Auftritte von Rammstein, Deep Purple und Alice Cooper. Das Wacken Open Air wird zum 24. Mal organisiert: Es ist nach Angaben der Veranstalter das größte Heavy-Metal-Festival der Welt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fünf Verletzte bei Explosion in Londoner U-Bahn-Station - kein Terror-Verdacht
Aufregung im Norden von London am Dienstagabend. In einer U-Bahn-Station sind am Dienstagabend bei einer Explosion fünf Menschen verletzt worden.
Fünf Verletzte bei Explosion in Londoner U-Bahn-Station - kein Terror-Verdacht
Eltern mit wenig Bildung: Kinder landen vor Bildschirmen
Wenn die Eltern lesen, lesen auch die Kinder. Wenn die Eltern auf Bildschirme starren, tun es ihnen die Kleinen gleich. Besonders in bildungsfernen Familien kommt es …
Eltern mit wenig Bildung: Kinder landen vor Bildschirmen
Transsexualität soll keine psychische Erkrankung mehr sein - Videospielsucht schon
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) will Transsexualität von der Liste psychischer Erkrankungen streichen. Videospielsucht soll dagegen aufgenommen werden.
Transsexualität soll keine psychische Erkrankung mehr sein - Videospielsucht schon
„Wunderwaffe der Nazis“: Neues Ufo-Spielzeug sorgt für heftige Reaktionen
Ein merkwürdiges Spielzeug hat in den vergangen Tagen für Aufregung gesorgt. Der Hersteller musste viel Kritik einstecken – und macht nun einen Rückzieher.
„Wunderwaffe der Nazis“: Neues Ufo-Spielzeug sorgt für heftige Reaktionen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.