1. Startseite
  2. Welt

Diese Autobahnen sind weiterhin von Hochwasser-Schäden betroffen

Erstellt:

Kommentare

Baumaschinen arbeiten an der Autobahn 1 bei Erftstadt, um die weggespülte Fahrbahn wieder aufzubauen.
Durch die Flutkatastrophe in NRW sind etliche Autobahnen in NRW stark beschädigt worden. © Federico Gambarini/dpa

Nach der Flutkatastrophe sind einige Autobahnen in NRW immer noch von Sperrungen und Störungen betroffen. Jedoch wurden auch bereits mehrere Strecken wieder geöffnet.

Köln – Für viele Autofahrer in Nordrhein-Westfalen* ist der Weg über die Autobahn zur Geduldsprobe geworden: Durch das Juli-Hochwasser sind vor allem im Rhein-Erft-Kreis* und Rhein-Sieg-Kreis* etliche Strecken stark beschädigt worden. In der Folge sind auch jetzt noch Abschnitte der A1, A61 und A553 entweder teils oder voll gesperrt. Jedoch wurden auch einige Sperrungen wieder aufgehoben.
24RHEIN* berichtet, welche Autobahnen-Strecken in NRW aktuell gesperrt, gestört oder bereits wieder geöffnet sind

Die Autobahn GmbH ist mit dem Fortschritt der Sanierungsarbeiten bisher zufrieden. Diese laufen „grundsätzlich wie vorgestellt“, erklärte ein Sprecher. Zwar würden immer wieder auch neue Schäden entdeckte, jedoch hätte man damit bereits im Vorfeld gerechnet. Zwischenzeitlich waren mehr als 130 Kilometer Autobahn im Westen teil- oder voll gesperrt. Die Hochwasser-Schäden betragen allein im Rheinland bis zu 100 Millionen Euro. (os) *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare