Frau lässt Brautkleid umnähen

Diese Kinderkleidchen haben eine traurige Geschichte

Kentucky - Die Amerikanerin Justi Underwood Bates wollte ihr altes Brautkleid einem neuen Zweck zuführen und ließ es deshalb umnähen. Doch sie hofft selbst, dass die Kleider niemals gebraucht werden.

Für Justi Underwood Bates hatte ihr Hochzeitskleid nach dem wichtigsten Tag ihres Lebens ausgedient. Doch statt es im Schrank verschwinden zu lassen und es erst wieder herauszuholen, wenn die eigene Tochter vielleicht irgendwann einmal heiratet, wollte sie es einem nobleren Zweck zuführen. Anfang des Jahres schickte sie es daher an eine gemeinnützige Schneiderei, die es in 17 Engels-Kleider für Sternenkinder verwandelte. Diese Kinder versterben meist noch im Kinderbett und wiegen oft nicht mehr als 500 Gramm. 

Anschließend spendete sie die Kleidchen an ein Kinderkrankenhaus in Nashville. Gleichzeitig schrieb sie auf Facebook: "So schön die Kleidchen auch sind, bete ich dafür, dass sie nie gebraucht werden." 

Ihr Post ist auf Facebook bereits über 100.000 Mal geteilt worden (Stand: Mittwoch, 15.15 Uhr). Wie sie spousebuzz erzählte, sei sie durch eine Nachrichtensendung auf die Idee gekommen: "Ich wollte mein Kleid einfach nicht länger in der hintersten Ecke meines Schranks hängen sehen, wenn ich auch Familien damit helfen kann, wenn sie Hilfe am dringendsten brauchen." 

Und auch im Netz kam die Aktion so gut an, dass hunderte Frauen sie anschrieben, die auch ihre Kleider spenden oder ihr einfach Dank aussprechen wollen. "Ich habe viele Nachrichten von Leuten bekommen, die mir gedankt haben und mir von ihrem Verlust eines Kindes erzählt haben. Das war sehr bewegend für mich."

Patrick Steinke

Rubriklistenbild: © Screenshot Facebook

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sattelschlepper verliert nach Kollision tausende Flaschen Bier
Mehrere Tausend Flaschen Bier sind bei einem Unfall in Niedersachsen auf der Straße gelandet.
Sattelschlepper verliert nach Kollision tausende Flaschen Bier
Zehn Todesopfer nach Lastwagen-Tragödie in Texas
Zehn Menschen sterben bei einem illegalen Transport auf amerikanischen Boden. 30 Einwanderer können verletzt aus einem überhitzten Lkw-Anhänger in San Antonio gerettet …
Zehn Todesopfer nach Lastwagen-Tragödie in Texas
Kettensägen-Attacke: Täter flüchtig - Fielen Schüsse im Wald?
„Sonderlage“ in Schaffhausen: Am Montagvormittag hat ein Obdachloser mit einer Kettensäge fünf Menschen angegriffen und verletzt. Die Innenstadt war stundenlang …
Kettensägen-Attacke: Täter flüchtig - Fielen Schüsse im Wald?
US-Forscher: Der Mond ist überraschend nass
Mondforscher hätten eine Menge Wasser auf den Mond mitzuschleppen. Vielleicht aber auch nicht: Einer neuen Analyse zufolge ist der Erdtrabant gar nicht so knochentrocken …
US-Forscher: Der Mond ist überraschend nass

Kommentare