Nach 12 Jahren im Dienst

Diese Polizistin kündigte Job, um an der Stange zu tanzen

England - Eine Polizistin hat nach 12 Jahren ihren Dienst quittiert, um mehr Geld zu verdienen - an der Stange.

So sieht Glück aus: Das ist Hannah Havers (35) mit ihrem Mann Michael.

Hannah mit ihrem Mann Michael, der ebenfalls Polizist ist. 

Hannah hat drei Kinder und führt nun wieder eine glückliche Ehe. Das war lange Zeit ganz anders...Seit 2003 arbeitete Hannah als Polizistin. Doch Drogen, Kriminalität und lange Schichten belasteten das Familienleben. Also fasste Hannah im Mai letzten Jahres einen Entschluss: Sie kündigte ihren 35.000 Euro-Job als Polizistin in Oxfordshire. Jetzt verdient Hannah knapp 6.000 Euro im Monat - als Lapdancer! Mit 19 Jahren hatte sie zum Spaß ab und zu an der Stange getanzt. Das daraus mal ein Beruf werden würde, hätte Hannah niemals gedacht. 

Fast doppelt so viel Geld hat die dreifache Mama nun zur Verfügung. Dem „Mirror“ sagte sie: „Es war die beste Entscheidung meines Lebens.“ Dank ihrer neuen Arbeitszeiten in der Nacht hat Hannah nun auch wieder mehr Zeit für ihre Kinder Christian (11), Harley (4) und Madison (2).

„Ich gehe drei Mal die Woche tanzen und komme damit super über die Runden“, erzählt Hannah. Jeden Freitag geht sie nun wieder mit ihrem Mann Michael essen. Um die Kinder kümmert sich dann eine Nanny. „Früher kam ich total gestresst von der Arbeit nach Hause, jetzt bin ich entspannter und bin wieder eine gute Mutter und Ehefrau. 

Und was sagt Ehemann und Polizist Michael zu dem Job an der Stange? „Ich unterstütze sie, wo ich kann. Sie macht nichts Falsches. Unser Leben hat sich zum Positiven verändert, seit Hannah im Nachtleben arbeitet.“ 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann schwimmt an FKK-Strand - dort sieht er eine 49-Jährige, dann passiert der Horror
Am FKK-Strand des Miramar hat es eine Vergewaltigung gegeben: Eine 49-Jährige war das Opfer. Jetzt gibt es grausame Details zur Tat.
Mann schwimmt an FKK-Strand - dort sieht er eine 49-Jährige, dann passiert der Horror
Museum oder Nationalpark: Neuer Zoff nach dem Höhlen-Drama in Thailand
Alle 13 Eingeschlossenen sind aus der Höhle gerettet worden. Elf der Jungen werden für neun Tage in ein buddhistisches Kloster eintreten. Der News-Ticker:
Museum oder Nationalpark: Neuer Zoff nach dem Höhlen-Drama in Thailand
Zwei Obdachlose an Berliner S-Bahnhof angezündet
Wieder werden arglose Obdachlose in Berlin attackiert. Ein Unbekannter übergießt sie mit einer Flüssigkeit und zündet sie an. Mit schweren Brandverletzungen werden sie …
Zwei Obdachlose an Berliner S-Bahnhof angezündet
Tote und 13 Verletzte bei Schüssen in Toronto
Auf einer belebten Straße in der kanadischen Großstadt fallen ganz plötzlich Schüsse. Es gibt Tote und Verletzte. Warum der Schütze zur Waffe griff, ist noch ein Rätsel.
Tote und 13 Verletzte bei Schüssen in Toronto

Kommentare