Dieseltanker vor der Küste der Emirate gesunken

Dubai - Ein Tanker ist vor der Küste der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) mitsamt seiner Ladung Diesel im Persischen Golf untergegangen. Jetzt versuchen Behörden, das Schlimmste zu verhindern.

Das Schiff habe 450 Tonnen Diesel an Bord gehabt, als es elf Seemeilen (20 Kilometer) vor der Küste des Emirats Umm al Kuwain untergegangenen sei, meldete die amtliche Nachrichtenagentur WAM am Dienstag unter Berufung auf den Minister für Umwelt und Wasser. Die Besatzung des Schiffs “Weißer Wal“ sei gerettet worden. Der Minister Raschid Ahmed bin Fahad teilte mit, die Behörden würden die Unfallstelle untersuchen, um festzustellen, wie das Schiff geborgen werden könnte und wie der Schaden für die Umwelt begrenzt werden könnte. Zunächst blieb unklar, ob Treibstoff aus dem gesunkenen Schiff austrat. Informationen darüber, wie es zu dem Unglück kam, lagen zunächst nicht vor.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tragödie in Tübingen: Junger Mann stürzt von Schornstein in den Tod 
Ein junger Kletterer ist im baden-württembergischen Tübingen vom Schornstein eines Kraftwerks in den Tod gestürzt.
Tragödie in Tübingen: Junger Mann stürzt von Schornstein in den Tod 
Hochhaus-Räumung in Dortmund: Rückkehr der Bewohner ungewiss
Nach der kurzfristigen Evakuierung eines Hochhauses in Dortmund ist ein Zeitpunkt für die Rückkehr der Bewohner zunächst nicht absehbar.
Hochhaus-Räumung in Dortmund: Rückkehr der Bewohner ungewiss
Nach Hurrikan „Maria“: USA helfen Puerto Rico 
Das Wetter gönnt den Menschen in Puerto Rico keine Atempause: Nach den Verheerungen durch Hurrikan „Maria“ verschärfen nun Regen und Überschwemmungen die Not. Die USA …
Nach Hurrikan „Maria“: USA helfen Puerto Rico 
Unheimliche Feuerkugel rast über den Westen Deutschlands
Viele Rheinländer hatten am Donnerstagabend den grünen Feuerball am Nachthimmel gesehen. Experten haben nun eine Erklärung geliefert, was genau über den Himmel schoss.
Unheimliche Feuerkugel rast über den Westen Deutschlands

Kommentare