+
Ein beschädigter Pkw steht am Montagmorgen (26.12.11) nach einem Unfall in Dinslaken neben der Fahrbahn

Gegen Baum geprallt - zwei 18-Jährige sterben

Dinslaken - Ein 18-Jähriger und seine gleichaltrige Freundin sind in der Nacht zum Montag bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Die Polizei glaubt auch den Grund für das Unglück zu kennen.

Zwei 18-Jährige sind in der Nacht zum Montag mit ihrem Auto in Dinslaken (Kreis Wesel) gegen einen Baum geprallt und getötet worden. Der Fahrer war vermutlich zu schnell gefahren und deswegen auf regennasser Fahrbahn von der Straße abgekommen, wie die Polizei in Wesel mitteilte. Er starb noch an der Unfallstelle, seine Beifahrerin wenig später in einem Duisburger Krankenhaus.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mindestens 20 Tote bei Frontalunfall in Kamerun
Bei der Frontalkollision zwischen einem überladenen Bus und einem Lastwagen sind im Südwesten des afrikanischen Staates Kamerun mindestens 20 Menschen ums Leben …
Mindestens 20 Tote bei Frontalunfall in Kamerun
Zwei Tote! Feuerwehr-Fest endet im Albtraum
Heftige Unwetter richten vor allem in Süddeutschland schwere Schäden an. Ein Festivalgelände wird verwüstet, ein Landkreis ruft Katastrophenalarm aus. Ein Feuerwehrfest …
Zwei Tote! Feuerwehr-Fest endet im Albtraum
5 Grad! Jetzt wird das Wetter noch mal richtig eklig
Die Sonne lässt sich in den nächsten Tagen in Deutschland wieder etwas häufiger blicken. Doch es gibt auch schlechte Nachrichten.
5 Grad! Jetzt wird das Wetter noch mal richtig eklig
Jugendliche nach tödlicher Messerstecherei festgenommen
Messerstecherei in einem Geschäft an einer belebten Straße. Ein Mensch stirbt. Die Polizei hat zwei Jugendliche festgenommen.
Jugendliche nach tödlicher Messerstecherei festgenommen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion