+
Der Lehrling auf dem Beifahrersitz riskierte bei dem Transport Kopf und Kragen.

Dieser Lehrling riskiert Kopf und Kragen

Aachen - Ein schauerliches Bild: Bei einer Verkehrskontrolle in Aachen haben Beamten einen Kombi angehalten. Auf dem Beifahrersitz saß ein 18 Jahre alter Lehrling - um den Hals trug er eine Leiter.

Fahrer (55 Jahre) und Beifahrer, beide Stuckateure, waren auf dem Weg zur Arbeitsstelle. Mit dabei hatten sie eine Leiter, die nicht ins Auto passte. Also zeigten sich die beiden erfinderisch: Bevor der junge Mann auf dem Beifahrersitz Platz nahm, wurde die Kopfstütze entfernt. Schließlich legten er sich die Leiter auf die Schulter, wobei sich der Kopf zwangsläufig zwischen den Sprossen befand.

Da das Stück immer noch zu lang war, blieb die Heckklappe während der Fahrt geöffnet - die Leiter ragte ins Freie. Nicht auszudenken, was dem Lehrling mit der Aluminiumleiter um den Hals widerfahren wäre, hätte es gescheppert. Die Polizei untersagte die Weiterfahrt. Obendrein gab es eine Anzeige wegen ungesicherter Ladung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag vom 18.11.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Lotto am Samstag vom 18.11.2017: Hier finden Sie die aktuellen Lottozahlen. Vier Millionen Euro liegen im Jackpot.
Lotto am Samstag vom 18.11.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Polizei beendet Verfolgungsjagd durch Berlin mit Schüssen auf Reifen
In Berlin ist es am Samstag zu einer wilden Verfolgungsjagd gekommen. Als die Polizei den Fahrer schließlich auf die harte Tour stoppt, machen die Beamten zwei …
Polizei beendet Verfolgungsjagd durch Berlin mit Schüssen auf Reifen
Rentnerin knackt russischen Rekord-Jackpot - und hätte es fast verpasst
In Russland räumt eine Rentnerin beim Lotto eine Rekordsumme ab. Dabei muss sie erst auf ihr Glück gestoßen werden - denn zunächst bemerkt sie gar nichts von ihrem …
Rentnerin knackt russischen Rekord-Jackpot - und hätte es fast verpasst
Nach Krokodil-Attacke: Obduktion stellt bei Zehnjährigem zwei Todesursachen fest
Ein Krokodil hat einen zehnjährigen Schüler angegriffen, der mit Freunden in einem Fluss im Süden Malawis schwamm.
Nach Krokodil-Attacke: Obduktion stellt bei Zehnjährigem zwei Todesursachen fest

Kommentare