+
Emrah „Lausbub“ will friedlich gegen Rassismus demonstrieren.

#spreadlove-Aktion: Liebe gegen Rassismus

Dieser Mann tätowierte schon 190 Mal das gleiche Motiv - gratis

  • schließen

Heilbronn - Der Tätowierer Emrah, Künstlername „Lausbub“, will gegen den immer stärker aufkommenden Rassismus in der Welt demonstrieren. Dafür hat er die Aktion „spread love“ ins Leben gerufen.

Der Heilbronner Tätowierer Emrah „Lausbub“ hat genug von der aktuellen politischen Lage. Egal ob Deutschland, Frankreich, die Türkei oder die USA - Emrah möchte ein Zeichen setzen gegen den großen Rechtsruck in der Gesellschaft. So wurde Emrah quasi zum Anführer einer friedlichen Revolution: Jedem, der will, tätowiert der Heilbronner Lausbub mit türkischen Wurzeln den Schriftzug „spread love“ - und zwar kostenlos. Mittlerweile tragen 190 Menschen die Friedensbotschaft auf ihrem Körper. Lesen Sie hier die ganze Geschichte und klicken Sie sich durch die Bilder auf unserem Partnerportal echo24.de.

kah

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Camperin vergewaltigt: Angeklagter bestreitet Vorwürfe
Der brutale Überfall auf ein campendes Paar in der Nähe von Bonn sorgte vor einem halben Jahr für Aufsehen. Nun steht der mutmaßliche Vergewaltiger vor Gericht. Er …
Camperin vergewaltigt: Angeklagter bestreitet Vorwürfe
Oktoberfest 2017: „Sichere Wiesn“ - nicht nur verlorene Schlüssel und verpasste Züge
116 Mädchen und Frauen haben sich in der ersten Wiesn-Woche hilfesuchend an eine spezielle Anlaufstelle des Oktoberfestes gewandt - genauso viele wie im vergangenen Jahr.
Oktoberfest 2017: „Sichere Wiesn“ - nicht nur verlorene Schlüssel und verpasste Züge
Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Zwei Tage nach dem Geisterfahrer-Unfall bei Rüsselsheim werden neue Details bekannt. Das Drama mit drei Toten ereignete sich anders als zunächst gedacht - doch viele …
Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an
Nicht ganz eine Woche liegt das schwere Erdbeben in Mexiko zurück. Die Suche nach Verschütteten dauert in der Hauptstadt Mexiko-Stadt noch immer an.
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an

Kommentare