+
Das Bild stammt aus einem Video der Organisation "Students for a free Tibet"

Hier steht eine Nonne (35) in Flammen

Lhasa - Dieses Foto schockt die Welt. Eine Nonne hat sich in Tibet selbst in Flammen gesetzt. Die 35-Jährige sah keinen anderen Ausweg mehr, um auf das Schicksal ihres Volkes hinzuweisen.

Das Bild stammt aus einem Video der Organisation "Students for a free Tibet", was so viel heißt wie "Studenten für ein freies Tibet". Die Gruppe kämpft gegen die chinesische Herrschaft in dem kleinen Land in der Himalaja-Region. China regiert dort mit eiserner Hand und erstickt jede Bestrebung zur Unabhängigkeit mit brutaler Gewalt.

Mit ihrer Verzweiflungstat wollte die buddhistischen Nonne jetzt auf die Unterdrückung ihres Landes hinweisen. Offenbar sah sie keinen anderen Ausweg mehr, als sich selbst in Flammen zu setzen. Doch die Frau ist kein Einzelfall. Immer war es in der Vergangenheit aus denselben Gründen zu Selbstverbrennungen in Tibet gekommen.

ole   

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Orkan „Friederike“: Hier erwarten Sie weiterhin Einschränkungen im Bahnverkehr
Das zum Orkan hochgestufte Sturmtief „Friederike“ hat in Deutschland acht Menschen das Leben gekostet und eine Schneise der Verwüstung hinterlassen. Immer noch gibt es …
Nach Orkan „Friederike“: Hier erwarten Sie weiterhin Einschränkungen im Bahnverkehr
Nach Orkan "Friederike": Weiter Probleme im Bahnverkehr
Düsseldorf (dpa) - Zwei Tage nach dem Orkan "Friederike" gibt es weiter Probleme im Bahnverkehr. Gesperrt waren heute die Strecken von Dortmund über Münster und Bremen …
Nach Orkan "Friederike": Weiter Probleme im Bahnverkehr
Mit Garnelen beladener Lastwagen stürzt von Autobahnbrücke
In Oldenburg in Niedersachsen ist ein mit Garnelen beladener Lastwagen ist von einer Autobahnbrücke gestürzt und auf der darunter verlaufenen Straße liegen geblieben.
Mit Garnelen beladener Lastwagen stürzt von Autobahnbrücke
Vater und Sohn sterben bei Wohnhausbrand
Moordorf (dpa) - Familientragödie im Norden Niedersachsens: Beim Brand eines Wohnhauses in Moordorf sind ein Vater und sein sechs Jahre alter Junge ums Leben gekommen.
Vater und Sohn sterben bei Wohnhausbrand

Kommentare