Diskriminierung: Israels Fluggesellschaft verklagt

Tel Aviv - Weil sie ihren Platz räumen musste, hat eine Frau die israelische Fluggesellschaft El Al verklagt. Der Grund: Ein ultraorthodoxer Jude wollte nicht neben einer Frau sitzen.

Eine Frau aus Florida hat nach Angaben der israelischen Zeitung „Haaretz“ (Montagsausgabe) die israelische Fluggesellschaft El Al wegen Geschlechterdiskriminierung verklagt. Die Passagierin habe ihren Platz neben einem ultraorthodoxen Juden räumen müssen, weil der Mann sich geweigert habe, neben einer Frau zu sitzen. Ein Steward habe der US-Amerikanerin daraufhin ohne deren Zustimmung einen Platz in einer anderen Reihe zugewiesen.

Die dümmsten Fragen von Fluggästen

"Können Sie das Fenster öffnen?" - 9 dumme Fragen von Fluggästen

Nach Informationen der Zeitung fordert die Frau umgerechnet mehr als 10.000 Euro Entschädigung. Sie habe den von ihr gebuchten Platz am Gang aus medizinischen Gründen benötigt. Ihr Anwalt verlangte laut dem Bericht zudem von El Al, ihren Beschäftigten klare Anweisungen für den Umgang mit derartigen Konflikten zu geben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prozess um Prügelattacke auf Kevin Großkreutz
Fußballweltmeister Kevin Großkreutz kehrt nach Stuttgart zurück. Jedoch nicht als Verteidiger für den VfB, sondern als Zeuge vor Gericht. Zwei Männer sollen ihn …
Prozess um Prügelattacke auf Kevin Großkreutz
Camperin vergewaltigt: Angeklagter bestreitet Vorwürfe
Der brutale Überfall auf ein campendes Paar in der Nähe von Bonn sorgte vor einem halben Jahr für Aufsehen. Nun steht der mutmaßliche Vergewaltiger vor Gericht. Er …
Camperin vergewaltigt: Angeklagter bestreitet Vorwürfe
Oktoberfest 2017: „Sichere Wiesn“ - nicht nur verlorene Schlüssel und verpasste Züge
116 Mädchen und Frauen haben sich in der ersten Wiesn-Woche hilfesuchend an eine spezielle Anlaufstelle des Oktoberfestes gewandt - genauso viele wie im vergangenen Jahr.
Oktoberfest 2017: „Sichere Wiesn“ - nicht nur verlorene Schlüssel und verpasste Züge
Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Zwei Tage nach dem Geisterfahrer-Unfall bei Rüsselsheim werden neue Details bekannt. Das Drama mit drei Toten ereignete sich anders als zunächst gedacht - doch viele …
Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders

Kommentare