Diskriminierung: Israels Fluggesellschaft verklagt

Tel Aviv - Weil sie ihren Platz räumen musste, hat eine Frau die israelische Fluggesellschaft El Al verklagt. Der Grund: Ein ultraorthodoxer Jude wollte nicht neben einer Frau sitzen.

Eine Frau aus Florida hat nach Angaben der israelischen Zeitung „Haaretz“ (Montagsausgabe) die israelische Fluggesellschaft El Al wegen Geschlechterdiskriminierung verklagt. Die Passagierin habe ihren Platz neben einem ultraorthodoxen Juden räumen müssen, weil der Mann sich geweigert habe, neben einer Frau zu sitzen. Ein Steward habe der US-Amerikanerin daraufhin ohne deren Zustimmung einen Platz in einer anderen Reihe zugewiesen.

Die dümmsten Fragen von Fluggästen

Die dümmsten Fragen von Fluggästen

Nach Informationen der Zeitung fordert die Frau umgerechnet mehr als 10.000 Euro Entschädigung. Sie habe den von ihr gebuchten Platz am Gang aus medizinischen Gründen benötigt. Ihr Anwalt verlangte laut dem Bericht zudem von El Al, ihren Beschäftigten klare Anweisungen für den Umgang mit derartigen Konflikten zu geben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Saarbrücken - Jeden Samstag warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Hier sind die Lottozahlen vom 21. Januar 2017.
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet offenbar mehreren …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar
Stuttgart - Ein Paar hat sich in einer Stuttgarter Disco einschließen lassen, um dort ein Schäferstündchen zu verleben. Doch dann werden die Eindringlinge gefilmt und …
Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar
Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen
Melbourne - Die Amokfahrt eines jungen Mannes hat das fünfte Todesopfer gefordert. Ein Baby erlag seinen schweren Verletzungen. Der Fahrer soll psychische Probleme haben.
Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Kommentare