"Frozen" als Ehe-Killer

Disney-Filmhit führt zu Scheidung

  • schließen

Tokio - Über Geschmack lässt sich nicht streiten? Das sah eine japanische Ehefrau anders. Sie war so entsetzt über das Urteil ihres Mannes zu ihrem Lieblingsfilm, dass sie sich von ihm trennte.

Millionen Menschen weltweit lieben "Frozen" (oder auf deutsch: "Die Eiskönigin - Völlig unverfroren"). Selbst wer den diesjährigen Gewinner des Oscars für den besten Animationsfilm nicht gesehen hat, kennt das ebenfalls mit einer goldenen Statuette ausgezeichnete Lied "Let it go" - und sei es nur wegen John Travoltas schlagzeilenträchtigem Ansage-Patzer bei der Hollywood-Zeremonie. Mittlerweile ist der Disney-Streifen nach Motiven eines Märchens von Hans Christian Andersen einer der erfolgreichsten Filme aller Zeiten. Dass das so ist, kann ein Mann nicht verstehen - doch das hätte er seiner Frau lieber nicht sagen sollen.

Die Bilder der Oscar-Nacht 2014

Die Bilder der Oscar-Nacht 2014

"Frozen" ist nämlich der absolute Lieblingsfilm einer 29-jährigen Japanerin. Unzählige Male schon hat sie sich die Geschichte um die Prinzessin im Eis-Exil im Kino angesehen. Der 31-Jährige, dessen Name nicht bekannt ist, wollte endlich die Begeisterung seiner Angetrauten nachvollziehen können, mit der er sechs Jahre lang eine bis dahin harmonische Ehe geführt hatte. Laut rocketnews24.com, einem englischsprachigen Asien-Blog, gelang ihm das aber nicht so ganz. In der Mitte des Streifens angekommen, fragte er sie - ohne sich viel dabei zu denken: "Und den findest Du wirklich so gut?" Wie der Unglücksrabe in seinem eigenen Blog erzählt, habe er sie mit seiner Frage keinesfalls beleidigen wollen. Er fand den Film "okay", mehr aber auch nicht.

"Ich will die Scheidung!"

Auf die Reaktion seiner Frau war der Mann, der dänische Literatur studiert hat, jedenfalls nicht gefasst. Sie sah ihn schockiert an und antwortete zutiefst verletzt mit eisiger Stimme: "Wenn Du nicht verstehen kannst, was diesen Film so großartig macht, dann stimmt etwas mit Dir als Mensch nicht!" Der heftige Streit, der daraufhin entbrannte, endete mit den Worten: "Ich will die Scheidung!" aus dem Mund des erzürnten Disney-Fans.

Und das war nicht nur so dahingesagt: Die Gute zog zu ihren Eltern und brach jegliche direkte Kommunikation mit ihrem Mann ab. Ein Kommentator rät: "Ihr solltet Euch tatsächlich scheiden lassen. Wenn sie sich wegen so einer Kleinigkeit dermaßen aufführt, ist sie auch nicht die Richtige." So ist der berühmte Song aus dem Film letztendlich ein Ratschlag für die zerbrochene Ehe des Mannes geworden: "Let it go!"

Haakon Nogge

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bericht: Ermittlungsverfahren gegen französischen Milliardär Bolloré
Die französische Justiz hat laut einem Agenturbericht ein Ermittlungsverfahren gegen den prominenten Milliardär Vincent Bolloré eröffnet.
Bericht: Ermittlungsverfahren gegen französischen Milliardär Bolloré
Mutmaßlich Serienmörder „Golden State Killer“ in Kalifornien gefasst
Mehr als 30 Jahre nach einer Serie von Morden und Vergewaltigungen in Kalifornien hat die Polizei möglicherweise den Täter gefasst.
Mutmaßlich Serienmörder „Golden State Killer“ in Kalifornien gefasst
Alfie Evans darf nicht ausreisen - erneute Niederlage für Eltern
Die Eltern des todkranken britischen Jungen Alfie Evans kämpfen vor Gericht dafür, dass ihr Sohn zur Behandlung nach Rom ausgeflogen werden darf. Ein Flugzeug stünde …
Alfie Evans darf nicht ausreisen - erneute Niederlage für Eltern
Bombenanschlag auf BVB: Große Emotionen im Zeugenstand
Schmerzhafte Erinnerungen im Dortmunder BVB-Prozess: Acht Spieler, die den Bombenanschlag im vergangenen Jahr miterlebt haben, sagen aus. Einer muss dabei weinen.
Bombenanschlag auf BVB: Große Emotionen im Zeugenstand

Kommentare