+
Ein Rettungsschwimmer beobachtet am Strand von Bansin auf Usedom einen Schwimmer. Foto: Tilo Wallrodt/Archiv

DLRG alarmiert: So viele Badetote wie lange nicht mehr

Bad Nenndorf (dpa) - Seit Jahresbeginn sind in Deutschland mindestens 425 Menschen ertrunken, 46 mehr als in den ersten acht Monaten 2015.

Das sei die höchste Zahl an Badetoten in diesem Zeitraum seit acht Jahren, teilte die Deutsche Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG) am Donnerstag im niedersächsischen Bad Nenndorf mit.

Unfälle passierten meist in unbewachten Binnengewässern. Hier ertranken 349 Menschen. Demgegenüber sind die Küsten von Nord- und Ostsee den Lebensrettern zufolge relativ sicher, weil viele Badestellen von ausgebildeten Rettungsschwimmern bewacht werden. Im Meer starben bis Ende August 17 Menschen. Eine besondere Risikogruppe sind laut DLRG weiterhin Flüchtlinge: Bisher ertranken in diesem Jahr 56 Asylsuchende.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der älteste Vormensch könnte aus Europa statt Afrika stammen
In Afrika trennten sich mit der Entwicklung der ersten Vormenschen die Wege von Menschen und Menschenaffen - das nehmen viele Experten an. Es könnte aber auch ganz …
Der älteste Vormensch könnte aus Europa statt Afrika stammen
Wie eine große Firma: Europaweite Einbrecherclans aufgespürt
Mädchen auf Einbruchstour: Die Münchner Polizei hat Mitglieder einer Bande dingfest gemacht - und spricht von internationalen Strukturen mit womöglich 500 Tätern.
Wie eine große Firma: Europaweite Einbrecherclans aufgespürt
Unglaubliches Video: Seelöwe reißt Mädchen ins Wasser
Damit hätte wohl niemand gerechnet: Ein kleines Mädchen möchte mit ihrer Familie die Seelöwen an einem Pier in Vancouver füttern. Plötzlich taucht eines der Tiere auf …
Unglaubliches Video: Seelöwe reißt Mädchen ins Wasser
Verkaterter Brite lässt sich Pizza direkt ans Bett liefern
Wenn die Partys ausschweifender werden als gedacht, hilft am nächsten Tag nur eines: Im Bett bleiben - und dazu am besten noch ein richtig fettiges Essen. Das dachte …
Verkaterter Brite lässt sich Pizza direkt ans Bett liefern

Kommentare