+
Ein Rettungsschwimmer beobachtet am Strand von Bansin auf Usedom einen Schwimmer. Foto: Tilo Wallrodt/Archiv

DLRG alarmiert: So viele Badetote wie lange nicht mehr

Bad Nenndorf (dpa) - Seit Jahresbeginn sind in Deutschland mindestens 425 Menschen ertrunken, 46 mehr als in den ersten acht Monaten 2015.

Das sei die höchste Zahl an Badetoten in diesem Zeitraum seit acht Jahren, teilte die Deutsche Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG) am Donnerstag im niedersächsischen Bad Nenndorf mit.

Unfälle passierten meist in unbewachten Binnengewässern. Hier ertranken 349 Menschen. Demgegenüber sind die Küsten von Nord- und Ostsee den Lebensrettern zufolge relativ sicher, weil viele Badestellen von ausgebildeten Rettungsschwimmern bewacht werden. Im Meer starben bis Ende August 17 Menschen. Eine besondere Risikogruppe sind laut DLRG weiterhin Flüchtlinge: Bisher ertranken in diesem Jahr 56 Asylsuchende.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dutzende Feuerwehrleute unter Hochhaus verschüttet
Teheran – Ein siebzehnstöckiges Einkaufsgebäude ist in Irans Hauptstadt Teheran nach einem Großbrand eingestürzt. Es wird befürchtet, dass viele Feuerwehrmänner, die …
Dutzende Feuerwehrleute unter Hochhaus verschüttet
Italien: Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Amatrice - Bei einem Lawinenabgang auf ein Hotel im italienischen Erdbebengebiet sind nach Medienberichten zahlreiche Menschen ums Leben gekommen.
Italien: Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Fast drei Viertel halten Raserei für großes Problem
Köln (dpa) - Raserei im Straßenverkehr halten fast drei Viertel der Bundesbürger für ein großes Problem. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage des …
Fast drei Viertel halten Raserei für großes Problem
Urteil gegen Stiefvater nach Tod von Hamburger Baby Lara Mia
Bei ihrem Tod wog sie nur halb so viel wie in ihrem Alter normal - der Tod der kleinen Lara Mia hatte in Hamburg 2009 für Entsetzen gesorgt. Acht Jahre später steht der …
Urteil gegen Stiefvater nach Tod von Hamburger Baby Lara Mia

Kommentare