DNA-Test entlastet US-Bürger nach 27 Jahren Haft

Dallas - Ein DNA-Test hat die Unschuld eines Häftlings im US-Staat Texas bewiesen, der nach einer Verurteilung wegen Vergewaltigung 27 Jahre lang im Gefängnis saß.

Der 55-Jährige wurde am Donnerstag freigelassen. Sein Glaube und die Unterstützung seiner Familie hätten ihn den Kampf um die Bestätigung seiner Unschuld durchhalten lassen, erklärte er.

Der Mann wurde zu Unrecht verurteilt, im Jahr 1984 zwei junge Mädchen missbraucht zu haben. Er ist bereits der 22. Häftling im Bezirk Dallas seit 2001, dessen Unschuld durch einen DNA-Test bestätigt wurde.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag, 16.12.2017: So sehen Sie die Ziehung live
Lotto am Samstag vom 16.12.2017: Hier finden Sie heute die aktuellen Lottozahlen. 13 Millionen Euro liegen im Jackpot.
Lotto am Samstag, 16.12.2017: So sehen Sie die Ziehung live
Polizei findet bei Razzia vor Jahren 126 Bitcoins - und hat jetzt einen Millionenschatz im Keller
Das Land Hessen hofft auf einen Millionengewinn durch den Verkauf von vor Jahren beschlagnahmten Bitcoins.
Polizei findet bei Razzia vor Jahren 126 Bitcoins - und hat jetzt einen Millionenschatz im Keller
Feuerwehr löscht rund 300 brennende Autowracks
Ein Großfeuer zerstört im Ruhrgebiet Hunderte Schrottautos. Mehrere Löschzüge sind die ganze Nacht im Einsatz. Mit schwerem Gerät werden die verkohlten Fahrzeuge …
Feuerwehr löscht rund 300 brennende Autowracks
Riesen-Ärger für den Deutschen Alpenverein
München/Darmstadt - Der Deutsche Alpenverein (DAV) hat juristischen Ärger. Es geht um die 200 Kletterhallen.
Riesen-Ärger für den Deutschen Alpenverein

Kommentare