Nach 40 Jahren: DNS-Abgleich löst Mord

Mörfelden-Walldorf - Es ist die weltweit älteste Klärung einer Tat mit Hilfe eines DNA-Abgleichs: 40 Jahre nach einem Mord in Südhessen wurde der Täter ermittelt - doch der entging seiner Strafe.

Der mutmaßliche Täter, ein Mann aus Thüringen, ist allerdings bereits im vergangenen Januar gestorben. Er soll im März 1972 einen 35-Jährigen im heutigen Mörfelden-Waldorf bei einem Zechgelage umgebracht haben, berichtete das hessische Landeskriminalamt (LKA). 

Spaziergänger hatten die Leiche entdeckt. Kleidung und Tatwaffe waren zwar sichergestellt und Zeugen befragt worden, aber dann wurde der Fall zu den Akten gelegt. „Es war uns erst mit dem heutigen Stand der Wissenschaft möglich, die Spuren eindeutig zuordnen zu können“, sagte ein Sprecher der Darmstädter Staatsanwaltschaft am Donnerstag. „Der Täter ist tot, die Tat bleibt ungesühnt, aber der Fall ist aufgeklärt.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Siebenjährige erliegt nach Messerangriff ihren Verletzungen
Karlsruhe - Nach einem Streit mit ihrem Lebensgefährten flüchtete eine Mutter mit ihrer siebenjährigen Tochter zu einer Bekannten - doch der Mann folgte den beiden. …
Siebenjährige erliegt nach Messerangriff ihren Verletzungen
Der Gemeine Vampir kann auf seine Freunde bauen
Ein Freund, ein guter Freund: Bei Fledermäusen der Art Desmodus rotundus bekommen besonders jene Individuen Unterstützung, die ihr Netzwerk pflegen.
Der Gemeine Vampir kann auf seine Freunde bauen
Großfeuer in Kunststofffabrik - Retter im Dauereinsatz
Rheine - Mit einem Großaufgebot kämpfen die Rettungskräfte in Rheine im Münsterland weiter gegen einen Brand in einer Textil- und Kunststofffabrik.
Großfeuer in Kunststofffabrik - Retter im Dauereinsatz
Neues Drama am Mount Everest: Vier Tote
Erneut sind mehrere Bergsteiger beim Versuch, den höchsten Berg der Welt zu bezwingen, ums Leben gekommen. 
Neues Drama am Mount Everest: Vier Tote

Kommentare